0
MiniundMami
FOOD

Sonntagssüß: Möhren-Apfel-Kuchen

Ein schnelles, feines und bodenständiges Kuchenrezept sollte es diese Woche wieder sein. Für euch habe ich ein paar knackfrische Äpfel und Möhren in den Teig geraspelt, was ganz wundervoll und total saftig schmeckt. Samstag Abend gebacken, hat er gerade mal bis Sonntag um 14 Uhr überlebt. Alle Tätverdächtigen beteuern ihre Unschuld. Am Tatort fand man nur noch ein paar Kuchenkrümel…

Möhren-Apfel-Kuchen

Zutaten:
300g geriebene Möhren
250g geriebenen Apfel
150g gemahlene Mandeln
150g Mehl
150g (Dinkel)Paniermehl
2TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
4 Eier
150ml Pflanzenöl

Zartbitterschokolade für die Glasur
Butter und Mehl für die Form
Springform 20cm Durchmesser

Zubereitung:

1. Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
2. Möhren, Äpfel, Mandeln mischen.
3. Mehl, Paniermehl, Backpulver, Salz, Zimt mischen.
4. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, nach und nach das Öl zugeben und unterrühren.
5. Zuerst die Mehlmischung dazugeben und verrühren, anschließend Möhren, Äpfel und Mandeln.
6. Gut verrühren, aber nicht wundern, der Teig ist ziemlich zäh/dickflüssig.
7. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete und bemehlte Springform füllen.
8. Ungefähr 45Minuten im Ofen backen.
9. Stäbchenprobe: In der Mitte darf er ruhig noch etwas weich/feucht sein.
10. Kuchen anschließend gut auskühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Schokoladenglasur bestreichen.

Hisilicon Balong

 

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Kerstin
    Februar 18, 2016 at 12:49 pm

    Hallo Lena, ich bin gerade über Deinen Blog gestolpert. Der Möhren-Apfel-Kuchen sieht super lecker aus und mir gefallen auch Deine Fotos total gut. Ich bin „Neu-Blogger“, noch nicht so lang dabei und suche mir immer Inspiration auf anderen Blogs. Und Deiner gefällt mir super gut. Den Handabdruck-Print hab ich mir auch gleich ausgedruckt. Toll. Ich „verfolg“ Dich jetzt auf allen Kanälen. Liebe Grüße Kerstin

  • Reply
    Eetje
    April 29, 2017 at 1:13 pm

    Hallo
    Ich hab gerade angefangen dein Rezept zusammen zumischen. Leider hast du vergessen reinzuschreiben wieviel Zucker du nimmst:(
    Lieber Gruß Eetje

  • Leave a Reply