0
MiniundMami
FOOD wir-stillen

Milchbildungskugeln / Stillkügelchen

An manchen Tagen komme ich kaum zum Essen weil mich die beiden Jungs, die Familie und der Haushalt so im Griff haben. Manchmal vergess ich das Essen und manchmal bin ich so mit kochen, füttern und stillen, Haushalt und Co. bschäftigt, dass ich gar nicht daran denke, dass ich gar nichts gegessen habe! Verrückt, aber das ist wohl die Realität so mancher Mama. (Und ich glaube mit jedem Kind wird das wohl auch noch schlimmer!)

Meine Hebamme hat mir bei der Geburt der Kinder ein kleines Zettelchen mit einem tollen Rezept zugesteckt. – Stillkügelchen, auch genannt Milchbildungskugeln, die wohl schon vielen Mamis aus einem Ernährungstief geholfen haben. Der Stillprozess kostet Kraft und Energie und um groß den Kochlöffel schwingen zu können fehlt einfach zu oft die Zeit! Diese Kügelchen sind jedenfalls ein toller Energie-Kick, den man auch noch einhändig zu sich nehmen kann! 😉

____________________________________________________________________________________________________

Hier das Rezept: (von Ingeborg Stadelmann – die Hebammensprechstunde)

Zutaten:
1kg Weizen, Gerste, Hafer geschrottet (nach belieben mischen)
300g gekochter Vollkornreis
350g Butter
300g Honig
evtl. 1 Tasse fein gehackte Nüsse (Hasel-, Cashewnüsse, Mandeln)
1 Glas Wasser

Zubereitung:
Das Getreide mischen und in einer großen Pfanne, ohne Öl rösten bis es leicht braun ist. Das Getreide riecht dann intensiv nach einer Mischung aus Popcorn und gebrannten Mandeln.
Das noch warme Getreide mit den restlichen Zutaten vermischen. Dabei vorsichtig das Wasser zugeben bis die Masse gut formbar wird. Aus dieser Masse ca. 2 cm große Bällchen formen.
Die fertigen Kugeln können noch in Kokosflocken, geröstetem Sesam oder in Kakaopulver paniert werden.
Experimentierfreudige Frauen haben mir erzählt, sie haben getrocknete Aprikosen untergemischt, Schokocreme, oder das Ganze in Schokostreuseln oder Ovomaltine gewälzt.
Achtung: Diese Kalorienbomben sollten nicht im Übermaß verzehrt werden, so nach dem Motto „viel hilft viel“.

Zwei bis fünf Stück am Tag sollten reichen. Den Rest, wegen der Butter, unbedingt im Kühlschrank aufbewahren.

Haltbarkeit: vermutlich nicht allzu lange 😉 (Im Kühlschrank ca. 2 Wochen!)

__________________________________________________________________________________________________

Die Stillkugeln sind natürlich nur eine vorübergehende Lösung und können helfen ein paar Tiefs zu überbrücken. Sie ersetzen keine regelmäßigen und ausgewogenen Malzeiten.

PS: Mein Räuber liebt die Kügelchen heiß und innig und wenn er welche isst, schaut er anschließend immr unter sein Tshirt ob ihm schon Brüste gewachen sind! 😉

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply