0
MiniundMami
TESTBERICHTE

Meine neue Liebe versteckt sich im Putzschrank: Der PHILIPS Performer Expert Premium (FC 8727/09) im Familientest

Werbung | Ich bin heute sehr glücklich. Nein, eigentlich bin ich schon länger voller Freude. Jetzt fragt ihr euch sicher warum, hab ich Recht? Ich gebe euch einen kurzen Tipp – im Putzschrank hat sich meine neue Liebe versteckt! Verwirre ich euch? Keine Sorge – zwischen dem Liebsten und mir ist alles in bester Ordnung! … und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn meine neue Liebe, die heißt: Performer Expert Premium (FC 8727/09), kommt aus dem Hause PHILIPS und erleichtert meinen Alltag ungemein!

Als erstes sollte ich euch aber vielleicht erzählen, dass wir schon wirklich lange auf der Suche nach einem guten Staubsauger sind. Wir haben da echt schon einiges durch. Vom Staubsauger meines Mannes aus Single-Zeiten (der unseren ganzen Umbau mitgemacht hatte und auch dementsprechend aussah!) bis hin zum Wasserstaubsauger meiner Eltern (ach, was war das ecklig!). Ich vermute, wir sind da echt anspruchsvoll, wobei wir doch einfach nur einen ganz „normalen“ Staubsauger wollen. Ohne zuviel Schnick-Schnack, ohne unnötige Extras – dafür mit mehr Komfort wie bei unserem alten Staubsauger. Fündig geworden bin ich letztlich bei PHILIPS. Auf den ersten Blick verliebt – in den Performer Expert, der genau das hat was ich brauche – nicht mehr und nicht weniger.

Ein wirklich schickes Teil, oder? – Ja, jetzt kann man sich natürlich fragen warum ein Staubsauger hübsch sein muss, ist ja schließlich nicht seine Hauptaufgabe. Recht habt ihr, aber ich kann da einfach nicht aus meiner Haut. Ich „staubsauge“ ja eh schon nicht gern. Und trotzdem nehme ich teilweise 3x täglich (eigentlich nach jedem Familienessen!) den Staubsauger in die Hand, was bedeutet ich und mein Staubsauger verbringen echt viel Zeit miteinand‘. Also muss er schon doch ein bisschen hübsch aussehen!

Fakten, Fakten, Fakten ...

… für euch hab‘ ich mal die wesentlichen Eckwerte des PHILIPS Performer Expert Premium zusammengesucht.

  • Leistung: 650 W (Energieeffizienzklasse A)
  • Luftwirbel (max.): 30,2 l/s  l/Sek.
  • Saugkraft (max.): 16,3  kPa
  • Geräuschpegel: 78  dB
  • Beutelvolumen: 5 l
  • Abluftfilter: HEPA 13
  • Motorfilter: Dreischichtiger Mikrofilter
  • Aktionsradius: 11 m (Kabellänge: 8m)
  • Außerdem an Bord: Infrarot-Fernbedienung für Standby und Saugstärke am Bediengriff, Gummiräder, eine Staubfüllanzeige, ein praktischer Tragegriff, eine total praktische sog. „TriActiveMax“-Düse, eine Fugen- sowie eine kleine Düse …

Der ein oder andere wird sich jetzt denken, was will ich mit 650 W, die Staubsauger unserer Kindheit hatten doch 2000 W und mehr?! – Das mag sein, aber spätestens nach der ein oder anderen EU-Richtlinie wurde sowohl die Stromaufnahme als auch der Geräuschpegel streng limitiert. Der getestet Performer Expert erfüllt bereits die Vorgaben, die 2017 in Kraft treten und das ist auch gut so. Denn zum einen ist er leiser als unser alter Staubsager und zum anderen saugt er, trotz halber Leistung, spürbar kraftvoller. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass die Standard-Düse auf der vollen Breite Staub, Brösel und die anderen vielen kleinen Hinterlassenschaften einer Familie mühelos aufsaugt. Was uns zudem wichtig ist, ist der möglichst effektive Abluftfilter, dies ist mit dem HEPA 13-Filter erfüllt. Zudem ist der Sauger an sich recht kompakt und das Saugrohr in Teleskop-Bauart gefertigt, so dass wir das gute Stück verhältnismäßig platzsparend verstauen können.

 

Kleinigkeiten, wie die großen, robusten Gummiräder, die es nicht übel nehmen, wenn man sich auch mal über kleiner Stufen oder Bodenleisten zieht. Ansonsten funktioniert er einfach nur so herrlich, wie er es eben auch soll, der Ein-/Ausschalter lässt sich mit einem sanften Druck betätigen. Ebenso auch die Aufroll-Taste für das Stromkabel. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe wirklich selten einen Staubsauger erlebt, der nach einmaligem Betätigen das komplette Kabel ohne jegliches Blockieren aufrollt. Ein weiteres kleines Highlight ist für uns die simple Infrarot-Fernbedienung am Bediengriff, hierüber lässt sich das Gerät vorübergehend in den Standby-Modus schalten oder die Saugstärke regulieren. Ein Extra, das wir wirklich nicht mehr missen wollen. Denn wer kennt es nicht, plötzlich stecken irgendwelche Textilien im Sauger und da man bei herkömlichen Staubsaugern den An-/Ausschalter am Korpus betätigen muss, ist es oft schon zu spät und man darf das gute Stück aus dem Staubbeutel fischen. Solche Szenarien gibt es bei uns immer weniger, mit der Fernbedienung kann man einfach deutlich schneller reagieren.

Wer also einen Staubsauger im mittleren Preissegment sucht, der mit aktueller Technik ausgestattet ist, eine solide Verarbeitung ausweist, keine unsinnigen Funktionen an Bord hat, leicht zu bedienen ist und der auch trotz der geringen Stromaufnahme eine hervorragende Saugleistung aufweist, dem kann man den Sauger bedenkenlos empfehlen. Wir haben jedenfalls wieder mehr Freude beim Staubsaugen und das nicht nur, weil unser Kleiner sich beim Saugen zu gerne auf den Sauger setzt, sich am schönen großen Haltegriff festhält und sich beim Saubermachen mit durch die Wohnung ziehen lässt.

 (Der PHILIPS Performer Expert Premium (FC 8727/09) wurde uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wird davon nicht beeinflusst – wir empfehlen euch nur,  wovon wir vollkommen überzeugt sind.)

In diesem Sinne, viel Spaß beim alltäglichen Putz-Marathon! 🙂

Eure

Unterschrift

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply