0
MiniundMami
Familienautos

Der Mercedes GLC 250d 4matic [wie ein guter Freund an deiner Seite]

Wir haben es wieder getan! Wir durften 14 Tage lang den Mercedes GLC 250d 4Matic auf Familientauglichkeit testen und genau unter die Lupe nehmen. Schon des Öfteren ist mir dieser imposante SUV aus dem Hause Mercedes-Benz ins Auge gesprungen und hat mich durch sein mächtiges Aussehen neugierig gemacht. Den würde ich wirklich gerne mal fahren dachte ich noch vor ein paar Wochen und kann kaum glauben, dass dies schon wenige Monate später tatsächlich klappen sollte … Da steht er doch, während ich diese ersten Sätze für euch schreibe, tatsächlich vor unserem Haus und mein Puls fährt sich nur beim Gedanken an diesen schniecken Wagen wieder nach oben …

So ganz nebenbei sei erwähnt, dass der GLC nicht nur der erste Mercedes-Benz, sondern auch der erste SUV ist, den ich fahren darf. Ich bin echt beeindruckt von Größe, Optik – aber auch zugegebenermaßen vom Preis! Damit gehört der GLC 250d für mich in jedem Fall unter die Kategorie Luxus! Aber ist er sein Geld auch wert? Und welche Vorteile bietet er für uns als Familie?

Fangen wir aber erstmal mit dem dicksten Brocken an, denn um überhaupt in den Genuss dieses GLC 250d 4Matic zu kommen, muss man mindestens 47.000 € in die Hand nehmen. Je nachdem welche Ausstattung man dann im Konfigurator wählt, muss man dann für tolle Extras noch so einiges mehr einplanen. So kosten zum Beispiel die edlen sattelbraunen Ledersitze rund 2.000 € Aufpreis und die elektrische Fahrersitzverstellung knapp 900 € mehr.  Wer sich dann noch gerne ein Highlight gönnen möchte, wie z.B. das Panorama-Schiebedach, der muss nochmal 1.600 € investieren. Und wer auf guten Klang steht, der sollte zur Burmester-Soundanlage für 900 € greifen. Vielleicht gefällt euch der GLC genau so wie wir ihn testen durften? Dann müsst ihr mit um die 65 – 70.000 € rechnen. Ihr merkt schon, kein günstiges Vergnügen, aber ein Auto voller Komfort und dem Gefühl immer einen guten Freund an der Seite zu haben.

Der Innenraum – edel & hochwertig

Ja, was soll man hierzu sagen – ihr seht ja selbst. Der Innenraum, insbesondere das Cockpit, ist super hochwertig ausgestattet. Das schwarze Erlenholz auf den Armaturen wirkt super edel, vor allem auch in Kombination mit den sattelbraunen Ledersitzen. Das Lederlenkrad möchte man am liebsten gar nicht mehr loslassen und überhaupt sieht einfach alles absolut stimmig aus. Jeder Knopf ist super funktional angebracht und genau dort wo man ihn auch vermutet. Natürlich sucht man bei so vielen Funktionen dann auch mal das ein oder andere Mal, aber manchmal steht man einfach selbst ein bisschen auf der Leitung. So habe ich zum Beispiel ziemlich lange nach den Knöpfen für die Sitzeinstellung gesucht. Neben dem Sitz, unter dem Sitz – bis ich dann irgendwann den angedeuteten Sitz aus Bedienknöpfen entdeckt habe, die man einfach nur in die gewünschte Richtung schieben und drücken muss und schon verstellt sich auch der eigene Sitz. Tolle Lösung und vor allem extrem komfortabel.

Das Platzangebot ist durchweg positiv, sowohl mein Mann als auch ich haben super viel Bewegungsfreiheit auf dem Fahrer-, als auch auf dem Beifahrersitz. Aber viel wichtiger: Wie sieht es auf dem Rücksitz aus? – Mit zwei Kindern klappt das absolut super. Beide Kindersitze wurden via Isofix auf der Rückbank kinderleicht befestigt und der Platz in der Mitte hat sogar noch gut Luft. Es ist jetzt nicht soviel Platz, dass man da noch einen dritten Kindersitz installieren könnte, aber wenn die Person jetzt nicht überdimensional groß oder breit ist, kann man diese zumindest im Notfall auf dem fünften Platz unterbringen. Beinfreiheit ist dafür wieder massig vorhanden – selbst wenn Papa fährt! Das finde ich persönlich wirklich klasse, denn bei einigen Modellen sind selbst kurze Kinderbeine gerne mal etwas eingequetscht. Hier in jedem Fall: Daumen hoch! Mit seinen 550l ist der Kofferraum für Einkäufe & Kinderwagen absolut ausreichend. Lediglich wer, wie wir, mehrere Tage mit 2  Kindern, vielen Koffern und Kinderwagen verreisen will, kommt ein bisschen an seine Grenzen. Der Kofferraum des GLC ist grundsätzlich eher hoch und kann einfach nicht mit dem langen Kofferraum eines Kombis verglichen werden. Deshalb bedarf es etwas mehr Geschick beim Einräumen der Gepäckstücke – aber das Wichtigste: Am Ende war dann trotzdem alles im Auto was mit sollte! Ein Knopfdruck und die Heckklappe bewegt sich ganz ohne mein zutun nach unten und schließt sanft ab. Das gleiche funktioniert selbstverständlich auch beim Öffnen – was extrem praktisch ist, wenn Mama oder Papa Hände mit Kindern und Einkaufstaschen voll haben.

Und wie steht es um das Fahrgefühl?

Zündschloss finde ich auch nicht! Ah – gibt’s auch nicht!  Der Motor startet auf Knopfdruck. Und ja, man hört sie – die 204 PS! Aber jetzt erstmal los! – Wir wollen ja schließlich wissen, wie er sich fahren lässt. Der automatische Gurtstrafer drückt mich noch ein bisschen tiefer in den Sitz, so als wollte er ankündigen: Have fun! – but safety first! Der Mann sitzt daneben und spielt, während ich langsam aus der Einfahrt fahre, mit den verschiedensten Funktionen. So lässt sich beispielsweise mit dem Airbody-Control die Luftfederung einstellen. Wählen kann man dabei zwischen Eco, Comfort, Sport, Sport+ oder Individual – und so entscheide ich mich für das Sport-Programm, der Liebste darf dann anschließend gerne ausgiebig das Comfort-Programm testen! ; ) Auf dem Weg zur Autobahn merke ich schon das erste mal, die absolut tolle Federung. Man merkt einfach gar nichts, kein Schlagloch, keine Unebenheit, nichts! Man fährt wie auf Wolken! Auf der freien Autobahn in Richtung fränkische Schweiz, genieße ich die neunstufige Automatik, bei der man das Schalten kaum wahrnimmt. Ich lehne mich also entspannt in meinen Sitz und genieße das absolut atemberaubende Fahrgefühl. Der GLC fährt angenehm leicht und kompakt und der Motor besticht mich mit seinem sanften brummen. Bei einer höheren Drehzahl kann man den Motor-Sound deutlicher hören – was aber nicht störend wirkt – im Gegenteil, ich mag den sportlichen Touch sehr!

Immer einen guten Freund an der Seite?

Ja, auf jeden Fall! Ein Familienauto – aber vielleicht nicht unbedingt ein Vernunftsauto! Wer aber beim Autokauf nicht auf das Portmonee schauen muss und einen echten Hingucker fahren möchte, der macht mit dem GLC wirklich alles richtig! Ich hab mich zugegeben ein bisschen verliebt und möchte ihn ungern wieder wegfahren lassen, denn ja, wir sind wirklich gute Freunde geworden in den letzten zwei Wochen. Mich hat nicht nur das sichere Fahrgefühl überzeugt, sondern auch der zusätzliche Komfort und der Hauch an Luxus den ich mit der Marke Mercedes-Benz verbinde. Wer dann noch, so wie wir, viel unterwegs ist, querfeld ein, auf Wald- und Schotterwegen, Autobahnen, Serpentinen, Alpenstraßen und Stadtverkehr, dem wird dieses Kompakt-SUV ein absolut treuer Begleiter sein. Und bevor ich es vergesse, mit durchschnittlich 7 – 8 Liter auf 100km, bei knapp 1200 gefahrenen Kilometern, hält sich der Verbrauch wirklich in Grenzen! Ich hätte Schlimmeres vermutet, bei dem Fahrspaß, den wir hatten!

Vielen lieben Dank an Mercedes Benz für diesen Autotest! Unsere Meinung wurde davon nicht beeinflusst. Wir empfehlen euch nur Autos von denen wir wirklich überzeugt sind!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply