0
MiniundMami
DEUTSCHLAND TRAVEL

Ein Kurztrip in die Tropen | Urlaubsfeeling im Tropical Islands

*Pressereise* | Zu laut, zu heiß, zu schwül, zu kalt,  zu voll, zu teuer, zu groß und doch irgendwie zu klein – das waren die Reaktionen die mir so begegneten, als ich davon erzählte, dass wir am Wochenende einen kleinen Kurztrip in die Tropen machen! Sonne, Strand, Palmen und Temperaturen über 20 Grad – ein absoluter Traum! Ich konnte es kaum erwarten dem Winter einfach mal für zwei Tage „ade“ zu sagen! Ja – wo geht denn sowas? Ganz einfach, ganz ohne Flugzeug und ohne stundenlange Anreise – im Spreewald, zwischen Dresden und Berlin, ca. 60 km vor der Hauptstadt. Auf ca. 60 000 qm warten eine riesige Badelandschaft, eine wunderbare Sauna- und Wellnesslandschaft, ein Fitnessstudio, der größte Indoor-Regenwald der Welt, mehrere tolle Übernachtungsmöglichkeiten, viele Restaurants, ein toller Kinderbereich und die größte Indoor-Wasserrutsche Europas auf euch. In diesem Bericht möchte ich euch von unserem Kurzurlaub im Tropical Islands erzählen.

Die Ankunft in den Tropen

Nach 4 Stunden Autofahrt kommen wir gegen 17 Uhr auf dem großen Parkplatz des Tropical Islands an. Das Thermometer zeigt +3°C, dick bekleidet ziehen wir unsere beiden Koffer in Richtung Eingang. Wenn man dann die Halle betritt, deren Dimensionen alles übertreffen, was ich bisher gesehen habe, hat man kurz das Gefühl man läuft gegen eine Wand und man würde am liebsten sofort die leichten Sommerklamotten rausholen! Doch jetzt erstmal einchecken. Das geht glücklicherweise relativ schnell und wir werden freundlich am Schalter für die Übernachtungsgäste begrüßt. Eine kurze Einweisung, Lageplan-Besprechung und schon kann es losgehen. Wir machen uns auf den Weg und suchen unsere Unterkunft für die nächsten zwei Nächte. Wir folgen den Schildern und kommen schließlich tatsächlich bei den Borneo-Lodges an. Direkt vor den Füßen des Regenwalds und auf Pfählen thronend über dem Food-Market.

20161127_103215_HDR-01

20161127_085429_HDR-01

Mit den Armbändern, die wir beim Check-In bekommen haben und die als bargeldloses Zahlungsmittel dienen, kann man auch die Wohnungstür öffnen. Sehr praktisch, denn so trägt man wirklich immer nur einen „Schlüssel“ für alles mit sich herum. Jetzt aber Zimmer auf und hereinspaziert! Kennt ihr diesen kribbligen Moment wenn man vor der Tür steht und nicht weiß was einen erwartet? – Ich mag dieses Gefühl ja total! Wenn mich dann auch noch ein hübsches Zimmer erwartet, bin ich eigentlich schon rundum glücklich und zufrieden. Dann kann es eigentlich schon nur noch halb so schlimm werden. Gemütlicher Rückzugsort: | ✓ |

Die Zimmer sind hell, modern und absolut sauber. Seit Juli kann man die Zimmer in der Kategorie Premium Lodges mieten und sie sind wirklich rundum für Familien aus- und eingerichtet. Die Borneo-Lodges sind in zwei Zimmer unterteilt. Eine großes, zentrales Zimmer mit einem bequemen Eltern-Doppelbett, Sofa, Flat-TV, Klimanlage, Minibar und Zugang zum Badezimmer mit Regendusche und separatem WC. Das Kinderzimmer befindet sich direkt daneben und hat nochmal 2 Einzelbetten extra. Es ist super viel Platz – was gerade als Familie ja wirklich wichtig ist! Die Fenster kann man gut abdunkeln, so dass man die Lichter von außen gar nicht mehr bemerkt! Gleiches gilt auch für die Lautstärke – sobald man die Fenster schließt, ist es nahezu vollkommen still. Meine Bedenken waren also gar nicht nötig! Auch schön: für Handtücher/ Duschtücher/ Saunatücher ist grundsätzlich gesorgt und die werden auch jeden Tag bei der Zimmerreinigung gewechselt! Ihr braucht also wirklich nur noch ein großes Strandtuch mitnehmen, auf dass man sich auch mal setzen kann oder evtl. Kapuzenhandtücher für die Minis. Macht aber nicht den Fehler wie wir und schleppt einen ganzen Koffer voller Handtücher mit! :O

20161125_175959_HDR-01-01

In den Borneo-Familienlodges wohnt ihr also wirklich mitten im Geschehen und schlaft trotzdem wunderbar ruhig. Gerade die kurzen Wege sind klasse! So wohnten wir praktisch direkt neben dem Frühstücksrestaurant, hatten kurze Wege zum Baden, den Urwald direkt vor der Tür und auch zum Tropino-Kinderclub mit vielen Spielmöglichkeiten außerhalb vom Wasser, sind es nur ein paar Schritte. Nachdem wir uns kurz etwas frisch gemacht haben, hüpften wir auch ganz schnell in unsere Badesachen, um uns gleich in die Fluten zu stürzen. Doch wohin? – Im Tropical Islands gibt es zwei Badebereiche: die Südsee, mit einem 200 m langem Sandstrand, 30 Grad warmen Wasser und einem Spielbereich für die Kinder. Oder in die Lagune auf der anderen Seite des Regenwaldes? – Umringt von Felsen, Wasserfällen und Höhlen, badet man in grün beleuchtetem ca. 32 Grad warmen Wasser.

Es ist mittlerweile fast 19 Uhr und es ist kaum noch etwas los, die Tagesgäste checken langsam aus und die Übernachtungsgäste verlaufen sich in der großen Halle. Wir haben die Lagune fast für uns alleine und während die Kinder fröhlich quietschend plantschen, stecke ich meine Füße in den feinen Sandstrand und fühle mich wirklich wie im Strandurlaub.

20161126_065334_HDR-01

20161127_072027_HDR-01

Irgendwie finden wir kein Ende, so schön ist es hier und so würden wir am liebsten die ganze Nacht baden, schwimmen, Cocktails trinken, die Ruhe genießen und den Sand an den Füßen fühlen. Gegen 21 Uhr essen wir Pizza und Pasta und anschließend einen super leckeren Frozen-Joghurt mit Topping! Der kleine Sohn schläft schon fast auf dem Arm ein und der große Sohn schafft es auch gerade noch so ins Bett! Wasser macht einfach wahnsinnig müde! So genießen wir noch den restlichen Abend auf unserer Terasse und sehen ein paar feierwütigen Jugendlichen zu, die uns aber gar nicht stören! Wir können ja schließlich die Tür hinter uns zu machen und uns in unsere gemütlichen Boxspring-Betten kuscheln!

20161127_100242_HDR-01

Der Tropino Kinderclub

Schon früh am Morgen sind die Jungs wach und so starten wir schon sehr bald unsere erste richtige Erkundungstour. Nach nur wenigen Schritten kommen wir im Tropino Kinderclub an – ein riesiger Indoor-Spielplatz mit einem echten Kletterparadies und Softplay-Bereich, einer Kart-Bahn, XXL-Bausteinen, Paddelbooten und BumperBoats. Außerdem gibt es täglich ein großes und vielseitiges Animationsprogramm (wie z.B. Schatzsuche oder Kinderparty). Gleich daneben gibt es außerdem das Tropino-Restaurant, mit vielen leckeren und typischen Kindergerichten, welches von 9 – 21 geöffnet hat. Auch an Sitz- und Relaxmöglichkeiten für Eltern ist natürlich gedacht und so können die Kids in Ruhe spielen & toben, während wir Eltern in Ruhe einen leckeren Eiskaffee genießen!

20161126_095754_HDR-01

20161126_092759_HDR-01

Weiter gehts’s vorbei an der Minigolf-Bahn, dem Theater, und dem gigantischen Rutschenturm! Für ältere Kinder sicherlich ein riesiger Spaß! Vorbei am Food-Market und nochmal kurz auf’s Zimmer, um uns vor dem Frühstück noch etwas frisch zu machen. Mittlerweile ist es schön hell geworden und wir freuen uns auf einen tollen Tag in den Tropen. Mit leichter Bluse und FlipFlop (herrlich!) laufe ich zum Frühstücksbuffet,  welches für Übernachtungsgäste inklusive ist. Für alle anderen kostet das reichhaltige Buffet 14,50 € und der Preis ist auch absolut gerechtfertigt. Ich hätte ewig sitzen und schlemmen können – wären da nicht unsere Kinder gewesen, die jetzt ganz schnell schwimmen gehen wollen. Aber auch eine kleine Abkühlung kann nicht schaden. So schwimmen und plantschen wir den ganzen Tag in der Südsee. Kaufen uns dazwischen ein leckeres Eis, Pommes (schmecken in Schwimmbäder lustigerweise immer am besten, oder?) und unternehmen dazwischen noch einen Spaziergang durch den Regenwald, wo es auch wahnsinnig viel zu entdecken und erleben gibt. Gerade in den Morgen- oder Abendstunden ist es wirklich am schönsten im Tropical Islands – die Tagesgäste machen sich schon wieder auf den Heimweg und es ist nur noch sehr wenig los – wo am Tag ganz schönes Gewusel herrscht.

20161127_075320_HDR-01

 20161127_071738_HDR-01

20161126_145031_HDR-01

Der Saunalandschaft – das Elternparadies

Die Zeit in der Saunalandschaft kam leider sehr kurz. Nachdem wir einen tollen Tag in der Badelandschaft verbracht haben, gut gegessen und die Wärme genossen haben, sind auch heute die Kinder unendlich müde ins Bett gefallen. Deshalb ging es für uns nach einer entspannenden Lomi-Lomi-Massage noch in die große Sauna- und Wellnesslandschaft. 10 000 qm Entspannung, in vielen wunderbaren Saunen – wie z.B. die  Steinsauna, Kräutersauna, Salz- und Nebelgrotten, Dampfbädern, Regenduschen, Whirlpools,  Fußsprudelbecken sowie ein kaltes Tauchbecken – ich könnte ewig weiter aufzählen. Das Schönste ist aber, dass Sauna im Tropical Island so richtig zelebriert wird. Regelmäßig bieten Saunameister unterhaltsame und entspannende Show-Aufgüsse an, Peelings, ein reinigender Tee, Obstschalen – das alles sind zusätzliche Highlights und machen das Saunieren zu einem echten Erlebnis. Tiefenentspannt laufen wir über das tropische Dorf zurück in unser Lodge, kaufen uns noch ein Eis und lassen den Abend auch heute auf dem Balkon ausklingen.

20161127_094645_HDR-01

Auf Expedition im Regenwald

Am Sonntagmorgen frühstücken wir ähnlich ausführlich, um gestärkt für unsere Regenwald-Expedition zu sein. Vorbei an Palmen, Farnen, Blumen und ca. 600 weiteren Pflanzenarten laufen wir den Abenteuerpfad – unter dem grünen Dach des Dschungels. Im Tropical Islands wachsen übrigends auch Bananen, Papayas und andere tropische Früchte – das ist einer Spezialfolie zu verdanken, die auch UV-Strahlen in die Halle lassen – dies erzeugt einen richtigen Gewächshauseffekt, welche die Früchte gedeihen lassen. Und so ganz nebenbei sei auch erwähnt, dass ihr genau deshalb auch das ganze Jahr im Tropical Island braun werden könnt! Toll, oder? Der Klang des Dschungels kommt aus gut versteckten Lautsprechern mit einem erstaunlich echten Effekt! Das Vogelgezwitscher ist aber wirklich echt. Der tropische Regenwald beherbegt nämlich auch einige Tiere, die bei unseren Kindern für absolute Begeisterung sorgen. Am Mangrovensumpf stehen echte Flamingos, im Wasser tümmeln sich dutzende Schildkröten und Kois. Wir stehen lange auf der Brücke und schauen ins Wasser – es ist toll!

20161126_150538_HDR-01

20161127_085752_HDR-01

Und dann heißt es leider auch schon wieder Koffer packen und den Kindern schonend erklären, dass unsere Zeit in den Tropen leider schon wieder vorbei ist. Der Sohn trägt’s mit Fassung: „Schon okay, ich komm ja eh wieder! Jedes Jahr im Winter!“. Der kleine Sohn bricht beim Versuch seine Badehose in der Tasche zu vestauen,  in lautes Geschrei aus. „Ich glaube ja, er will hier bleiben!“, grinst der große Sohn, „so wie ich!“.

Muss ich da wirklich noch viel dazu schreiben? – Ich glaube, ihr merkt schon beim Lesen, wie sehr es uns im Tropical Islands gefallen hat. Wir fanden die 2 Tage im Tropical Island wirklich eine gelungene Abwechslung zum nass-kalten Winterbeginn! Für diese Tage mussten wir weder einen ganztägigen Flug auf uns nehmen, noch brauchten wir Angst haben, dass eines unserer Kinder im Regenwald verloren geht. Kein Sonnenstich, keine Haie, keine giftigen Tiere oder irgendwelche tropischen Krankheiten die so schlimm klingen, dass ich sie nicht mal aussprechen kann und will. Ich bin froh, dass ich den Stimmen im voraus nicht geglaubt und mich lieber selbst überzeugt habe. Die Hotelzimmer sind auf einem exzellenten Niveau. 13 Restaurants  lassen keine kulinarischen Wünsche offen. Alles ist sauber, die Anlage wird rund um die Uhr gepflegt und ja – es ist warm und dem ein oder anderen kann die Luftfeuchtigkeit schon etwas zu schaffen machen. Für mich jedoch, war es die optimale Temperatur. Ich habe nie geschwitzt, nie gefroren und fühle mich nach den 2 Tagen rundum erholt, während die Kinder wahnsinnig viel Spaß hatten. Ein wirklich gelunger Kurztrip in ein tropisches Paradies also – quasi gleich um’s Eck, im schönen Spreewald. (aber das muss ja keiner wissen!)

20161127_100357_HDR-01

20161127_111348_HDR-01

Vielen lieben Dank an das Tropical Islands für die Einladung zu diesem Kurztrip!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply