0
MiniundMami
Fitness

Ran an den Speck! [Projekt Wohlfühlgewicht mit Gymondo!]

In der ersten Schwangerschaft nahm ich wahnsinnig viel zu. Ich glaube das müssen um die 25 kg gewesen sein. Irre, oder?! – Ich musste aufgrund von vorzeitigen Wehen viel liegen und vor lauter Frust über eine Schwangerschaft, die ich gefühlt fast ausschließlich auf dem Sofa verbracht habe, habe ich mir an so manchem Abend mehr als nur ein kleines Stück Schokolade genehmigt! Trotzdem fühlte ich mich pudelwohl in meiner Haut und ich bekam viele Komplimente wie gut und glücklich ich aussehen würde. Und ich war auch glücklich und völlig im Reinen mit mir selbst. Ich war und bin heute noch stolz auf die unglaubliche Leistung, die mein Körper vollbracht hat.

Nach einer weiteren Schwangerschaft und einem Jahr Still- und Kuschelzeit mit meinen beiden Jungs, kam allerdings der Punkt, den sicherlich auch viele von euch kennen. Ich schaute in den Spiegel und sah mich das erste mal nicht mehr nur durch dieses Mama-Hormonpaket voller Liebe, Demut, Glück und Zufriedenheit. Das erste mal sah ich eine Frau, die von vielen kurzen Nächten müde geworden ist. Ich sah Augenringe, müde Augen, fade Haare, fahle Haut und Speckröllchen am Bauch. Überhaupt fühlte ich mich ausgelaugt, mein Fitnesslevel ist trotz Kinder, die mich im Alltag sehr fordern, auf Niedrigstniveau.

Und plötzlich sind die da, die Gedanken, dass sich etwas ändern muss. Die Gedanken, die mir ganz laut zurufen, dass ich nicht nur viel zu schnell aus der Puste komme, sondern auch meine Beweglichkeit zu Wünschen übrig lässt. Die mir zurufen:

„Hallo! Hallo! DU bist auch noch ein Mensch! Eine Frau!
Nicht nur Mama! Nehm dir Zeit für dich und für deinen Körper!“

Ich glaube, ich hab das verlernt. Die letzten Jahre waren die Bedürfnisse meiner Kinder und meiner Familie im allgemeinen immer wichtiger. An Fitnessstudio, Joggen oder sonstigen Sport war gar nicht zu denken. Und trotzdem sollten jetzt noch einmal 6 Monate vergehen, bis ich endlich sagen konnte: „Heute ist der Tag an dem ich mit dem Projekt ‚Wohlfühlfigur‘ beginne“ – Immer wieder verschob ich es nach hinten. Immer wieder hatte ich Ausreden, weshalb ich in dieser Woche nicht starten konnte. Geburtstage, Feierlichkeiten & Feiertage, Urlaube etc, Fitnesstudio zu weit weg, keine Zeit, Job, Kinder krank, schlecht geschlafen – alles war wichtiger. Und gleichzeitig wurde ich immer unzufriedener, weil ich einfach nicht konsequent genug war. Dabei möchte ich doch so gerne wieder fitter sein, mich straffer und nicht mehr so weich fühlen. Ich möchte meine Figur zurück, mich sexy und weiblich fühlen. Röcke und Kleider anziehen, oder mal eine richtig enge Jeans.

„Aller Anfang ist schwer…“

Zuerst versuchte ich kleine Tricks mit in meinen Alltag einzuplanen. Sowas wie Treppen steigen, statt Aufzug, Laufen statt Auto, und natürlich mussten auch die Süßigkeiten aus der Schublade weichen. Dann habe ich von Gymondo gelesen. Gymondo ist ein Online-Fitnessprogramm bei dem man ganz bequem von zuhause aus trainieren kann, immer dann wenn man gerade mal ein paar Minuten Zeit hat. Für Mamas doch absolut ideal, findet ihr nicht? – Die kurzen aber knackigen Trainingeinheiten von ca. 15-30 min lassen sich super in so einen Mommy-Alltag einplanen. Und das Beste: Man spart sich die Fahrzeit ins Fitnessstudio. Das ist für mich ein absoluter Plus-Punkt, denn ins nächste Fitnessstudio würde ich schon 20 min hin- und zurückfahren. In der Zeit habe ich mit Gymondo schon trainiert und bin frisch geduscht.

Deshalb war meine Anmeldung bei Gymondo an diesem Wochenende jetzt der Startschuss für ein erfolgreiches und effektives Training bei dem hoffentlich viele Kilos purzeln werden. Aus den verschiedensten Trainingsprogrammen wie „Schlank in 10 Wochen“, „Bauch, Beine, Po“, oder „Bye,bye Babybauch“ usw. könnt ihr euch euer Programm ganz nach euren Zielen aussuchen. Ich habe mich erstmal für das Programm: „Fatburner“ entschieden, wenn ich das erfolgreich absolviert habe, stecke ich mir ein neues Ziel mit einem neuen Gymondo-Programm ab. Aber jetzt heißt es erstmal: durchstarten & dranbleiben.

Gleiches gilt auch für meine Ernährung. Ich habe mir vorgenommen auf herkömmlichen Zucker weitestgehend zu verzichten. Auf meinem Ernährungsplan steht viel frisches Obst & Gemüße, ich möchte mehr Wasser & Tee trinken und die Rezeptideen, die man auf Gymondo findet, werden mich sicher zu vielen neuen & gesunden Rezepten inspirieren. Jetzt habe ich meine Sportroutine praktisch ins Wohnzimmer verlegt und trainiere 5 Tage in der Woche vor dem Fernseher. Die Minis spielen um mich herum und wenn sie Lust haben, machen sie einfach mit oder feuern mich kräftig an. Das ist absolut perfekt für mich und vielleicht ja auch für dich? Ich will es durchziehen, ich kneife jetzt meinen Po ganz fest zusammen und kämpfe für das, was mir wichtig ist: meinen Körper und meine Gesundheit.

Und weil ich glaube, dass es noch ganz vielen Mamas da draußen genauso geht, und ich mir sicher bin, dass man sich gemeinsam noch besser motivieren kann, würde ich das gerne mit euch gemeinsam machen. Habt ihr Lust? Hast DU Lust? Ich würde mich freuen wenn wir gemeinsam fitter werden, uns bewegen, Rezepte und Ideen austauschen und uns gegenseitig vom Sofa hochscheuchen! Ich bin übrigens noch gut in der Zeit, um meinen guten Vorsatz für das Jahr 2016 (Ja, 2016!) umzusetzen! Zwei Wochen bleiben mir ja noch und yeah, der Anfang ist jetzt endlich gemacht!

Also, wer von euch ist dabei?

Ich schicke euch die allerliebsten Grüße

Unterschrift

*Kooperation mit Gymondo |

16 Comments

  • Reply
    Verena
    Dezember 21, 2016 at 2:57 pm

    Liebe Lena! Ich finde du siehst absolut gut aus, wie eine glückliche Mami eben und ist das nicht das wichtigste? Aber ich verstehe dich, ich kann mich auch nicht mit meinem neuen breiteren Becken und dem weichen Bauch anfreunden und würde sehr gerne mit dir zusammen die Pobacken zusammenkneifen und durchstarten!

    PS: Danke für diesen ehrlichen Bericht du bist eine unglaublich mutige und starke Frau! Das wäre ich auch gern!

    • Reply
      LenaMarie
      Dezember 21, 2016 at 8:34 pm

      Danke, schön das du dabei bist liebe Verena!

  • Reply
    Miriam
    Dezember 21, 2016 at 6:08 pm

    Lena! Wow! Sehr cooler Bericht! Wie gerne ich deinen Blog lese – danke für die ehrlichen Worte und Bilder! Ich würde sehr gerne mitmachen! Vielleicht ist eine facebook-gruppe eine gute idee für intimeren Austausch zwischen uns Mamis? 🙂

    Liebste Grüße
    Miri

  • Reply
    Maike K.
    Dezember 21, 2016 at 7:45 pm

    Ich wäre auch dabei! Ich bin seit Mai dreifach-Mama und fühle mich leider überhaupt nicht mehr wohl. Nach meinen beiden Jungs ging es noch, ich habe mich schnell wieder fit gefühlt. Aber drei Schwangerschaften sind doch eine Herausforderung für den Körper der ich mit Nichtstun leider nicht beikommen kann, das wurde mir langsam klar. Mein großes Problem war die Frage nach dem Wann und Wie, also ergreife ich jetzt die Chance und mache mit!!!

    • Reply
      LenaMarie
      Dezember 21, 2016 at 8:34 pm

      Das freut mich sehr liebe Maike! <3 Danke für deine ehrlichen Worte! Und toll das du dabei bist!

  • Reply
    Tanja Ton
    Dezember 21, 2016 at 7:58 pm

    Mini ist 20 Monate und trotz 4 Kilo weniger nach der Geburt als vor der Schwangerschaft habe ich viel zu viel von meinem Grossen über. Der ist leider schon 6. Trotz beruflich viel Bewegung hat sich da aber null komma nix getan so das ich das ganze im September mit Hardcore Diät angegangen bin. Und siehe da, es ist was passiert. 17 Kilo sind weniger und obwohl die Kur wahrscheinlich nicht wirklich gesund ist ist das viele Übergewicht mit Sicherheit noch ungesünder. Ich bleibe also dran.

  • Reply
    Mama von 4
    Dezember 21, 2016 at 8:13 pm

    Danke für so viel schonungslose Ehrlichkeit! Es tut gut, wenn man gleichgesinnte findet!!!
    Ich starte doch direkt mal mit durch, denn nach zwei Schwangerschaften in 19 Monaten, mit Mitte 30 und bereits zwei großen Kindern, ist es für mich „schrecklich“! Ich habe entsetzt festgestellt, dass mein BMI sogar schon auf Übergewicht gerutscht ist. Ich muss dringend was tun!!!
    Zuckerverzicht wird allerdings hart…
    Eine Facebook-Gruppe finde ich auch eine gute Idee…

    • Reply
      LenaMarie
      Dezember 21, 2016 at 8:32 pm

      danke dir! Ich freue mich über deine Worte! <3

  • Reply
    Nina W.
    Dezember 21, 2016 at 8:20 pm

    Komme gerade von der letzten Rückbildungseinheit und fühl mich sch…. Immer noch 14 Kilo drauf. Nach der ersten Schwangerschaft hab ich nach dem Abstillen mit WW super abgenommen, diesmal hab ich leider die Kurve noch nicht gekriegt. Anfang des Jahres wird auf jeden Fall durchgestartet. Wäre dabei!

    • Reply
      LenaMarie
      Dezember 21, 2016 at 8:31 pm

      Darüber freue ich mich sehr liebe Nina! Und ich kann dich so gut verstehen, mir ging es ganz genauso! Gerade nach den Rückbildungskursen, um mich herum Mamis die gefühlt schon wieder rank & schlank waren…

  • Reply
    OLYA
    Dezember 21, 2016 at 8:29 pm

    Ich finde es super das du ,für dich ein Weg gefunden hast mehr Sport zu machen. Ich habe im Mai mein Baby bekommen und 6 Wochen nach der Geburt langsam wieder mit dem Sport angefangen. Jetzt bin ich genauso fit wie vorher und habe meine alte Figur wieder. Man muss nur dran bleiden.
    Ich wünsche dir viel viel Erfolg bei deinem vorhaben. Damit du dich wieder fitter und wohler fühlst!
    Gruß Olya

    • Reply
      LenaMarie
      Dezember 21, 2016 at 8:32 pm

      Danke liebe Olya für deine lieben Worte! <3 Das motiviert mich total!

  • Reply
    Andrea Egner
    Dezember 22, 2016 at 12:33 am

    Ich kenne das was du beschreibst, habe im Juli auch so ähnlich wieder angefangen, es aber leider in letzter Zeit etwas schleifen lassen. Ich mache Hiits auf YouTube von bodykiss. Aber ich könnte auch wieder etwas Motivation gebrauchen. Ich fände auch ne fb Gruppe ganz gut. LG Andrea

  • Reply
    Antje aus Ostfriesland
    Dezember 22, 2016 at 6:59 am

    Toller und ehrlicher Blog Beitrag.

  • Reply
    Julia Hansch
    Dezember 22, 2016 at 7:16 pm

    Ich bin seit 3 Tagen wieder im Berufsleben und hoffe wirklich sehr, dass auch ich die Zeit neben Job und Kind finde, wieder was für mich zu machen. Wirklich viel Gewicht ist mir gar nicht geblieben – nur 2-3 kg, aber meine Bauchmuskeln müssen unbedingt wieder aufgebaut werden, genauso wie meine Rückenmuskulatur …

  • Reply
    Antje
    Dezember 23, 2016 at 3:17 pm

    Liebe Lena,

    Ich finde ja, dass man hauptsächlich danach gehen sollte, dass man sich selbst im eigenen Körper wohl fühlt & Energie hat – unabhängig davon, was Waage, Kleidergrößenzettel oder „wohlmeinende“ Andere dazu sagen meinen zu müssen.
    Und ja, du hast sehr recht damit, dass man sich als Mutter zweimal überlegt, wie groß der Aufwand sein darf. Daher finde ich die Idee bin Gymondo gut. Etwas schreckt mich der feste übungsplan ab, aber ich werde verfolgen, was deine Meinung nach den ersten Trainingstagen ist. Wir fahren jetzt erst mal weg und im neuen Jahr brauche ich auch noch einen neuen Sport, da mein Kurs ausläuft…

    Liebe Grüße
    Antje

  • Leave a Reply