0
MiniundMami
Familienautos

Der A6 Allroad [der jede Herausforderung besteht]

Ich liebe Autos. Sie haben schon immer eine ganz besondere Faszination auf mich ausgestrahlt. Ich mag kleine, kompakte Cityflitzer, genauso wie coole, erhabene SUV’s oder die absoluten Familienklassiker, die Kombis. Es ist jetzt nicht so, dass ich den ganzen Tag über Autos reden muss (wie zum Beispiel mein Mann), aber mein Herz schlägt eben einfach für tolle Autos. So könnt ihr euch sicher vorstellen, dass mein Herz einen halben Purzelbaum gemacht hat, als dieser schicke Audi A6 Allroad bei uns vorfuhr und sich vor unserem Haus seinen Platz auf Zeit suchte. Meine drei Jungs drückten ihre Nasen an der Fensterscheibe platt, während mein Mann und ich kurzfristig diskutierten, wer denn nun als erstes fahren darf. 2 Tage hatte ich ihm das Auto versprochen und wurde somit von Audi schon fast zur #Wifeoftheyear gekrönt. Hachja, wie gemein, wenn die Frau, den Testwagen in der „Hand hält“. Spaß beiseite! Natürlich durfte auch der Liebste das Auto fahren und testen, aber weil ich mir sicher bin, dass Frauen Familienautos noch mal von einer ganz anderen Perspektive beurteilen und beäugeln, saß hauptsächlich ICH auf dem Fahrersitz! YES!

Die Bergkulisse hat schon ein bisschen verraten, wohin uns unserer Wochenendtrip führte. Wir wollten Berge, Schnee und ein absolut luxeriöses Familienhotel, welches ganz neue Maßstäbe setzt. Das Leading Family Hotel Dachsteinkönig, in Gosau im wunderschönen Salzkammergut. Der A6, war unser stilvoller Begleiter in diese wunderschöne Bergwelt, der jede Herausforderung perfekt meisterte! Fast 1000 km Autobahn + 100km Berg-und Talfahrten, Schnee, Eis, Schotterpiste, Tiefgaragen, Parkhäuser, – wir haben keinen Haken gefunden! Doch, einen winzig kleinen, denn beim sichten des Neupreises macht mein Herz dann einen kleinen Stolperer…

 

„Meine Güte ist der riesig!“ Leute mal im Ernst, der A6 ist wirklich ein halbes Schiff! Aber dabei ist er in keinem Fall wuchtig – er wirkt elegant und luxeriös, mit einem sportlichen Touch und einem unverkennbaren Äußeren. Ja er ist groß, viele von euch schrecken jetzt vielleicht zurück und sorgen sich um das Fahrgefühl und vor kleinen Parklücken. Aber hier darf ich euch beruhigen. Der Kofferraum ist für eine 4-5 köpfige Familie genau richtig. Ihr habt massig Ladefläche für Kinderwagen, Einkäufe, Schul- und Sporttaschen, genauso wie für unzählige Koffer und Gepäckstücke wenn es in den wohlverdienten Familienurlaub geht. Ihr habt Platz, sitzt nie beengt, weder auf den vorderen noch auf den hinteren Sitzen und das Raumgefühl werdet ihr genauso lieben wie ich. Und für die etwas zu klein geratenen Parklücken, (Niemals würde ich behaupten, dass das Auto einfach zu groß ist!) gönnt man sich eben den Parkassistent mit Umgebungsanzeige für „schlappe“ 1170€ zusätzlich. Via Ultraschallsensoren sucht das Auto nach geeigneten Parkplätzen entlang eurer Fahrbahn, berechnet für Längs- und Querparklücken den idealen Einparkweg und vollendet den Lenkvorgang dann nahezu automatisch. Ihr drückt dafür nur auf’s Gas und das Auto parkt selbstständig ein. Da sind doch dann auch die kleineren Parklücken kein Problem mehr, oder?

Wenn wir schon beim Gas geben sind, mache ich da am besten auch gleich weiter. Logisch, ihr könnt den A6 in den verschiedensten Motorisierungen kaufen, aber ich kann nur sagen unser Testwagen „3.0 TDI quattro“ mit 8-stufiger tiptronic, ist nicht nur für autoaffine Männer der Wahnsinn! Fuß aufs Gas und die Beschleunigung drückt einen so richtig in den Sitz, verursacht absolutes Bauchkribbeln wie beim ersten Date und es kommt zu einer Endorphin-Ausschüttung, welche mir ein dauerhaftes Lächeln ins Gesicht zaubert. 313PS in 5,5sek auf 100km/h, ein knackig-hartes Fahrwerk und ein echtes Klangwunder. Und das sogar im doppelten Sinne, denn im Innenraum überzeugt das Bang & Olufsen Soundsystem mit einem klaren Musiksound, während man von draußen mit einer unglaublichen Stimmgewalt beeindruckt wird. Der Sound-Aktuator lässt uns glauben wir säßen in einem V8. Frauen beeindruckt man ja bekanntlich nicht, indem man sein wahres Ich verschleiert. Zumindest nicht, wenn man langfristig punkten und bleiben will, aber in diesem Punkt mache ich mal eine Ausnahme, denn 313PS dürfen, nein, da muss es einfach unter der Motorhaube wummern und auch ein bisschen brüllen. Für das Bang & Olufsen Soundsystem muss man schon ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, und bei ca. 5000€ sollte man gut überlegen ob sich Hörspiele und Kinderlieder nicht auch aus der Basisvariane sehr gut hören lassen. Aber da entscheidet vermutlich nicht nur der Geldbeutel, sondern auch das geschulte Ohr.

Das „Revier“ des A6 Allroad quattro: Landstraßen, Autobahnen, ach was sage ich: Alles was man eben befahren kann. Dank dem Allradantrieb gabs nie Pronleme, nicht bei Schotter, nicht bei Kies, nicht bei unbefestigtem Untergründen, und auch kein Neuschnee oder Glatteis machten ihm Probleme. So sind wir bei unserer kleinen Österreich-Tour, nicht nur die Straßen gefahren, die einfach jeder fährt, sondern haben uns auch an neue Herausforderungen gewagt. Zum Glück, denn so haben wir faszinierende Schneelandschaften gesehen, die wir ohne unseren schicken Begleiter wohl nie zu Gesicht bekommen hätten.

Wenn man ein Familienauto testet, entscheidet aber nicht nur Form, Design und Motorisierung, sondern am wichtigsten ist und bleibt die Funktionalität. Und auch hier konnte der A6 punkten. Ein Kombi hat ja prinzipiell schon mal die richtigen Ausmaße für entspannte Familienfahrten. Keine Kinderfüße im Rücken des Fahres oder Beifahres, soll bedeuten, dass auch die Kinder genügend Beinfreiheit haben. Ein Kofferraum, in dem ein Getränkekasten bzw. der Wocheneinkauf schon fast verloren wirkt und ihr euch keine Gedanken machen müsst, wie ihr Koffer + Kinderwagen ins Auto bringt. Isofix gibt’s natürlich auch, und zwar so offensichtlich, ganz ohne Fummelarbeit in den Sitzen, und mit schönen Abdeckungen versteckt. So lässt sich dann auch der Kindersitzeinbau komfortabel gestalten. Der ein oder andere spricht jetzt vielleicht von unnötiger Detailverliebtheit, aber genau solche Details sind es die den Familienalltag erleichtern, durchdacht und dabei auch noch richtig gut verarbeitet sind. Die Rückenlehne ist umklappbar und so macht der Kombi auch beim klassischen Baumarkt-Klischee eine super Figur!

Zum Schluss bleibt jedenfalls nur zu sagen, dass der A6 allroad quattro in jedem Fall das perfekte Auto für Familien mit dem etwas größeren Budget ist. Familien die aktiv sind und komfortabel von A nach B kommen wollen, ausgestattet mit modernster Technik. So ein bisschen Fahren müsst ihr zwar noch selbst, aber die vielen Systeme und Assistenten nehmen euch wirklich schon wahnsinnig viel ab. Schließlich ist man ja mit Kindern im Auto eh schon ganz gut beschäftigt und muss tief in der Trickkiste wühlen, um die Minis bei längeren Fahrten ruhig zu halten. Da ist es doch wirklich klasse, wenn einen das eigene Auto da ein bisschen entlastet! ; ) Fazit: Der A6 ist für uns das perfekte Familienauto, dass wir uns sofort in die Garage stellen würden!

An dieser Stelle, ein großer Dank an Audi, die uns ermöglicht haben,
diese schniecke Auto für 2 Wochen auf Herz & Nieren zu testen.

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Antje aus Ostfriesland
    Februar 26, 2017 at 11:43 am

    Was ein Auto. Einfach toll!!!

  • Leave a Reply