0
MiniundMami
INSPIRATION

Produkttest: Aquabeads | Die Alternative zu Bügelperlen

WERBUNG |Muttertag steht vor der Tür. In den Kindergärten wird fleißig gesungen, gedichtet und natürlich an Mitbringseln gearbeitet. Zum letzten Muttertag sagte Theo zu mir, dass er mir auf gar keinen Fall zu irgendeinem Muttertag mehr etwas bastelt! Das wäre langweilig und blöd und er gibt mir lieber zwei Küsse mehr als sonst! In diesem Jahr hat sich die Welt völlig gedreht, denn mein liebes Kind hat nun seine Liebe zum Basteln entdeckt. Den ganzen Tag wird wild geschnippelt, er verbraucht Unmengen an Papier und in seinem kleinen Köpfchen schwirren unglaublich viele Ideen, die alle am besten gleichzeitig umgesetzt werden wollen. So bin ich seit ca. 4 Monaten eigentlich ständig auf der Suche nach tollen Kreativmaterial für die Kinder. Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg habe ich dann die Firma EPOCH Traumwiesen kennengelernt (besonders bekannt sind ist die Sylvanian Families) und dort wurden uns die sogenannten Aquabeads vorgestellt.

Aquabeads stellen eine tolle Alternative zu den klassischen Bügelperlen dar, haben aber weitere tolle Vorteile. Mein großer Sohn hat für den Muttertag alle „Drohungen“ des letzten Jahres über Bord geworfen und für mich & seine lieben Omis kleine Herzen gezaubert, die er anschließend auf selbstgestaltete Muttertagskarten geklebt hat. Für die Herzen hat er eine Vorlage benutzt, man kann mit den Aquabeads allerdings genauso gut auch ganz frei arbeiten. Zum Einstieg empfehle ich euch in jedem Fall das Einsteigerset, da ist erstmal alles drin was eure Kinder so für’s erste brauchen. Es gibt aber auch themenbezogene Sets, wie zum Beispiel „Star Wars“, „Disney Findet Dorie“ oder „Disney Die Eiskönigin“. Ich bin sicher, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Und dann geht’s auch schon los. Der große Sohn startet vollkommen intuitiv und braucht erstmal keine Anleitung von meiner Seite. Lediglich beim Besprühen mit Wasser, war er etwas unsicher, weil er sein fertiges Werk so kurz vor dem Ziel, nicht kaputt machen wollte. Und jetzt hab ich es auch schon verraten, für alle die es sich nicht sowieso schon gedacht oder vom Namen abgeleitet haben. Die Aquabeads werden nach dem zusammensetzen setzen mit Wasser besprüht, dadurch werden  die darin enthaltene Substanz etwas klebrig und halten so aneinander. Nach ca. 1 Stunde (das ist der einzige Nachteil, vor allem wenn die Kinder nicht unbedingt einen Hang zur Geduld haben!) kann man die Perlen vorsichtig abziehen. (Dazu kann man auch den Perlenschaber (*) nutzen. Wenn man sie dann nochmal von der anderen Seite besprüht, halten sie wirklich super fest!

Laut Hersteller sind die Aquabeads ab 4 Jahren geeignet. Das würden wir so unterschreiben, denn vorher wird es schon allein wegen der Feinmotorik eher schwierig. Darunter ist auch die Verschluckungsgefahr nicht ganz unerheblich. Emil wollte mit seinen 2 Jahren, schon sehr gerne mal probieren, ob die Perlen denn auch so gut schmecken wie sie aussehen und das kann wirklich gefährlich werden! Wie gut:Zum Starterset(*) gehört eine gut verschließbare Aufbewahrungsbox, in der man die Perlen gut sortiert und sicher vor kleineren Geschwisterkinder verstecken kann. Der Hersteller schreibt allerdings auch, dass die Perlen einen bitteren Geschmacksstoff enthalten, der Kinder davon abhält, die Bastelperlen zu verschlucken. – Ich wäre allerdings trotzdem vorsichtig.

Die Aquabeads sind für uns zu einem tollen, weiteren Bestandteil in unserem Kreativschrank geworden, mit denen der große Sohn sehr gerne arbeitet und sich kreativ beschäftigt. Oftmals sogar stundenlang, er ist richtig vertieft in die Sache. Aquabeads eignen sich deshalb super zur Förderung von Konzentration, Ausdauer und Feinmotorik. Und das Schöne ist, die Kinder können das wirklich völlig selbstständig. Mama muss kein Bügeleisen rausholen und das gefährliche Bügeln der Bilder, wie bei den Bügelperlen fällt auch weg. Perfekt! Außerdem können sie wirklich auch sehr lange benutzt werden. Zu Beginn werden die Kinder vermutlich noch viel nach Vorlagen arbeiten (die ausreichend in den Sets vorhanden sind!) und mit höherem Alter, immer mehr in das freie Gestalten übergehen. Ein weiterer Vorteil gegenüber Bügelperlen ist, dass man mit den Aquabeads auch dreidimensional arbeiten kann, vermutlich auch erst in den höheren Altersklassen oder mit viel Hilfe, aber in jedem Fall eine tolle Sache! Deshalb finden wir, lohnt sich die Anschaffung in jedem Fall. Auch der Preis ist in jedem Fall in Ordnung (das gibt’s z. B für einen Preis von ca. 16€ ) und bietet sich so auch mal für ein Kindergeburtstags-Geschenk an. Die Aquabeads jedenfalls sind im Moment hier wirklich heiß begehrt und es wird lange und hoch konzentriert die schönsten Farben aneinander gelegt und eifrig besprüht! Und so bekommen die Omas jetzt wirklich tolle Muttertags-Karten vom großen Räuber – und mir schenkt er sein Herz, sagt er.

. In Zusammenarbeit mit EPOCH Traumwiesen .

*enthält Affiliate Links

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Anna - FamilieundStadt
    Mai 23, 2017 at 8:28 pm

    Hallo,
    das Ergebnis sieht toll aus und ich finde sie sogar noch schöner als die Bügelperlen!
    wir müssen uns dringend auch mal ein Paket kaufen, ich schaffe es bei den normalen Bügelperlen eben nicht immer das Eisen zu schwingen 😀 Insgesamt verstaubt dieses hier eh nur 🙂

    Liebe Grüße, Anna

  • Leave a Reply