0
MiniundMami
Familienautos

Der Citroën C4 Grand Picasso im Familientest

Das ich ein Fan von schnellen, sportlichen Autos bin, wisst ihr. Mit SUV’S oder gar Vans wurde ich lange Zeit nicht wirklich warm. Doch mal ehrlich, so wahnsinnig viele Möglichkeiten hat man mit zwei Kindern nicht mehr, wenn es um die Suche nach dem perfekten Familienauto geht. Mit drei Kindern wird die Suche dann noch mehr zu einer echten Herausforderung. Wenn man Glück hat, trifft man jemanden der meint DAS Familienauto gefunden zu haben. So kam es zu einer vierwöchigen Testfahrt mit dem Citroën Grand Picasso und unsere Meinung, Empfehlung und Testbericht könnt ihr jetzt & hier lesen.

Design & Platzangebot

Wir beginnen mit dem Design – und können hier nur sagen: Typisch Franzose! Gut aussehen kann er schonmal, wobei das ja immer geschmacksache ist. Jedenfalls ragt er aus der Masse deutlich heraus. Das muss man mögen, wer aber auf einen Hauch Extravagans steht, wird sicher gefallen an diesem Kompakt-Van finden. Er präsentiert sich modern, stylisch, irgendwie dynamisch. Mit seinen großen Fensterflächen macht er nicht nur ein gutes und helles Raumgefühl, sondern macht auch einen richtigen Rundum-Blick möglich. Die  Panorama-Frontscheibe vermittelt Raumschiff-Flair.

Mit seinen 4,59 Meter Länge ist er zwar nicht der größte seiner Klasse, aber immerhin etwas länger als der VW Touran, und genau so groß wie man ihn als Familie ihn eben braucht. Jeder Zentimeter wurde optimal genutzt. Fünf Personen haben sehr gut Platz. Im Nu wird der Wagen zum 7-Sitzer und hat dann noch immer so viel Platz im Kofferraum, dass man ohne Probleme Buggy und Einkaufstaschen unterbringt. Zwei Sitze von, drei in der Mitte, sowie  zwei weitere im Kofferraum – zum ausklappen bei Bedarf.  Hier möchte ich gleich erwähnen, dass man beim Platzangebot für den 6. und 7. Sitz nicht zu viel erwarten sollte. Kinder haben hier gut Platz, Erwachsene wollen so, wenn überhaupt nur kurze Strecken fahren. Macht aber nichts, denn die drei vollwertigen Sitze, in der mittleren Sitzreihe und ein tolles Raumgefühl entschädigen dafür. Und grundsätzlich sollte man nicht vergessen, wer nach noch mehr Platzangebot sucht, sollte sich eher im Kleinbus-Angebot umschauen.

Die Gestaltung des Armaturenbretts ist sehr futuristisch, die klassischen Rund-Instrumente wie Tacho & Co. fehlen, stattdessen arbeitet Citroen mit einem Informations-Display. Zahlreichen Bedienelemente findet man direkt am , Lenkrad, oder im Touch-Display in der Mittelkonsole. Hier findet ihr die Funktionen der Klimaanlage, des Radios, und sämtliche Einstellungen zur Fahrassistenten und das Navigationssystem.  Im gesamten Innenraum wurde großen Wert gelegt. Praktisch sind die ausklappbaren, beleuchteten Tische an den Rückseiten der Vordersitzen. Mit Ablage-und Staumöglichkeiten wurde nicht gegeizt und machen selbst längere Fahrten mit Kindern sehr angenehm. Eingebaute Sonnenrollos sowie die oben schon erwähnten großen Fenster, heben die Stimmung bei den Jüngsten, während wir

Eltern uns über 3x Isofix und das schicke Panoramdach freuen. Den Wohlfühlfaktor komplett, macht das Lounge-Paket. Der Beifahrer kann seinen Sitz nämlich komplett auf Liegeposition stellen, und dabei gleichzeitig noch eine Unterschenkelablage, elektrisch nach oben fahren. Massagesitze und Lendenwirbelstützen sind im Paketpreis außerdem enthalten. Da dürften Roadtrips oder überhaupt Urlaubsfahrten neuerdings sogar richig Spaß machen!

Besonders auch, wenn man Asisstenssysteme mag, die zwar nicht immer alle 100% rund laufen, aber trotzdem viel Freude bereiten. Der Tot-Winkelassistent in den Seitenspiegeln ist da, je nach Sonneneinstrahlung sollte man aber evtl. einen zweiten Blick riskieren, da man ihn je nach Lichteinfall leicht übersehen kann. Der aktive Notbremsassistent (Active Safety Brake) hilft Unfälle zu vermeiden. Die eingebaute Kamera erkennt Hindernisse, und erfolgt dann keine oder nur eine unzureichende Bremsung, leitet das System eigenständig die Abbremsung des Fahrzeugs, mit maximalem Bremsdruck ein. Das hilft einen Aufprall zu verhindern oder die Schwere des Unfalls zumindest zu reduzieren. Auch wurde ich immer mal wieder vom Spurhalteassistenten gewarnt, wenn ich unbeabsichtigt die Straßenmarkierungen etwas überschritten habe. Mit diesem Alarmton ist die Aufmerksamkeit am Steuer sofort wieder hergestellt, was in der ein oder anderen Situation wirklich Gold wert ist! Die Verkehrszeichen-Erkennung sowie der Müdigkeitswarner runden das Sicherheitspaket des Citroën c4 Grand Picasso gut ab. Kurz erwähnen möchte ich auch den zusätzlichen Innenraumspiegel unter dem Rückspiegel, in dem sich das Geschehen auf der Rückbank beobachten lässt. 😉

Motorisierung | Verbrauch

Unseren Testwagen fuhren wir in der PureTech130 – Version. Darin verbaut, ist ein 1.2-l-Turbobenziner. Dieser leistet maximal 96 kW/130 PS und ist ausschließlich mit einem Sechsgangschaltgetriebe erhältlich. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 11,2 sek ist der C4 Grand Picasso sicherlich keine Rennsemmel, aber auch das darf und sollte man von einem Familienvan nicht unbedingt erwarten. Trotzdem zieht er mit seinen 130 PS überdurchschnittlich gut und deutlich besser als erwartet. Schließlich muss ein Gewicht von über 1650kg auch erstmal bewegt werden. Positiv überrascht hat uns auch der akzeptable Durchschnittsverbrauch von ca. 6,8 Litern. Innerorts verbraucht der Van 6,4 l/100 km, Außerorts 5,9 l/100 km und bei Autobahnfahrten 7,8 l/100 km.

Preis

Kommen wir zum nichtAnschaffungspreis. Der Citroen C4 Grand Picasso reiht sich preislich im Mittelfeld ein. Für die höchste Ausstattungsvariante „Shine“ sind mindestens 30.790,00 inkl. MwSt. fällig. Die blaue Metallic-Farbe erhöht den Preis um weitere 560,- €. Würde ich ihn bestellen, würde ich die weiße Farbe wählen. Nicht nur weil sie im Preis inklusive ist, sondern auch weil sie mir am besten gefällt. Das gesparte Geld würde ich für das 500€ teure Panorma-Schiebedach investieren und in jedem Fall die hintere Sitzreihe für 700,- auswählen. Positiv: Der Konfigurierte C4 Grand Picasso bleibt defintiv unter 40.000 €, da von Haus aus schon wirklich viel im Preis inklusive ist. Vergleichbare Konkurrenten sind beim Preis deutlich höher anzusiedeln.

Der Citroen C4 Grand Picasso bietet für die Passagiere ein wirklich hohes Maß an Platz und Komfort. Er ist absolut langstreckentauglich und ermöglicht nicht nur entspanntes Reisen als Familie, sondern macht auch im Alltag eine gute Figur! Die Anschaffungs- und Unterhaltskosten sind moderat und machen sicher auch langfristig Freude am extravaganten Franzosen. Eine Probefahrt solltet ihr in jedem Fall „riskieren“ – wir waren begeistert!

Das Fahrzeug wurde uns zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply