0
MiniundMami
FOOD

SCHOKOLADIGSTE BROWNIES [MIT ROCHERKUGELN]

Brownies – wer liebt sie nicht? Nachdem die Bikini-Saison und die Sommersaison jetzt  ja wirklich auch offziell vom Herbst vertrieben wurde. Darf es in der Küche auch gerne mal wieder etwas schwerer, deftiger und sündiger sein. Und so wurden gestern im Hause H. mal wieder leckere, saftige Brownies gebacken. In die, nicht ganz zufällig, leckere Rocher-Kugeln gefallen sind. Hat man ein gutes Brownie Grundrezept, darf man ja auch gerne etwas experimentieren und den Brownies so etwas mehr „Pepp“ verleihen. Stücke von der Kinderschokolade, Oreos, Blaubeeren, Nüsse – es geht fast alles! Die Rocher-Kugeln machen die Brownies so verführerisch, dass einem schon beim Anblick im Ofen, das Herz einen Sprung machen lässt.

Echte Brownies müssen dabei wirklich dicht und noch saftig sein. Brownies haben eine ganz eigene Konsistenz und darf auf keinen Fall mit Schokoladenkuchen gleichgesetzt werden. Das gilt auch bei der Backzeit zu beachten. Brownies bäckt man nicht mal so nebenbei, sondern tänzelt wirklich permanent um den Ofen herum, um auch garantiert den richtigen Moment zum herausnehmen zu erwischen. Die Brownies sollen nicht zu fest sein, schließlich werden sie beim abkühlen sowieso noch fester. Sie sollen aber auch nicht mehr schlapprig, oder gar roh sein.

Wer jetzt denkt, dass sei wohl eine komplizierte Geschichte. Ist es nicht! Die Brownies mit lecker-nussigen Rocherkugeln sind super schnell gebacken. Wer dann noch eine wirklich gute Schokolade mit hohem Kakaoanteil wählt, wird im 7. Food-Himmel schweben.

Das braucht ihr:

100 g Butter in Würfeln
100g gute Schokolade, (mit hohem Kakaoanteil)
3 Eier (Gr. L)
1 Messerspitze Backpulver
150g Zucker
50g Mehl (gerne auch Dinkel)
40g Kakaopulver
12 Rocherkugeln

Und so geht’s:

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Brownieform fetten und mit Backpapier auslegen. Die Schokolade und die Butter über dem Wasserbad langsam und vorsichtig schmelzen lassen. Kurz abkühlen. Währenddessen Eier und Zucker kräftig & elektronisch durchschlagen, nehmt euch dafür wirklich Zeit, denn umso mehr Luft im Teig, desto besser wird die Brownie-Konsistenz. Ihr dürft ihr ruhig gute 5 Minuten mixen.

Wenn die Schokoladenmasse auf Zimmertemperatur abgekühlt hat, könnt ihr die Schokolade zu der Ei-Masse geben. Zum unterheben nehmt ihr nur noch einen Holzlöffel, da sonst die ganze eingeschlagene Luft wieder entweicht. Dann siebt ihr Mehl, Backpulver und Kakao durch ein Sieb in den Teig und hebt auch das nur ganz vorsichtig unter.

Dann die Masse in die Form füllen und die Rocherkugeln in die Form setzen. Ich hatte 3 Reihen mit jeweils 4 Kugeln. Die Form in den Ofen geben und wie oben schon beschrieben nach ca. 20min, wenn die richtige Konsistenz erreicht wurde, wieder herausnehmen. Abkühlen lassen, in Stücke schneiden (im besten Fall sitzt die Rocher-Kugel mittig im Stück) und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Genießen!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply