FOOD

Frühlingshafter Möhren-Apfel-Kuchen mit Zitronen-Zuckerguss

Manchmal muss eine Mutter tun, was eine Mutter tun muss. Am heutigen Tag war das: ein paar knackfrische Äpfel und Möhren in einen Teig raspeln, den Backofen vorheizen und die Teigschüssel bewachen. Es kam hier nicht selten vor, dass plötzlich nur noch sehr wenig Teig zum Backen übrig war. [Kennt ihr das? War am Ende natürlich keiner – alle Tatverdächtigen betäuerten ihre Unschuld!]

Wir haben für jeden Monat quasi unseren Kuchenklassiker – klingt komisch, ist aber wirklich so! Meine Jungs lieben Rituale – und ab Mitte Februar ist bald Frühling, und damit fast März, und das ist quasi unser Monat für leckeren Möhren-Apfel-Kuchen. Für den haben wir zwei Versionen: im Februar wird er noch mit Zimt-Streuseln gebacken, ab März bleibt er wahlweiße nackt, oder wird mit einem leckeren Zitronen-Zuckerguss dick bestrichen.

Das heutige Rezept für unseren Frühlingsklassiker Apfel-Möhren-Kuchen oder wahlweiße auch Carrot-Cake oder wie auch immer ihr Ihn letztlich nennen wollt, habe ich euch natürlich auch abgetippt. Auf das dieses grandiose Rezept viele weitere kleine & große Bewunderer finden wird!

Rezept für Möhren-Apfel-Kuchen mit Zitronen-Zuckerguss

Das solltet ihr zuhause haben:

300g geriebene Möhren
250g geriebenen Apfel
100g gemahlene Mandeln
150g Mehl
150g (Dinkel)Paniermehl
2TL Backpulver
1 Prise Salz

100g Zucker
1 TL Zimt
4 Eier
150ml Pflanzenöl

Zartbitterschokoladefür die Glasur, oder für eine leckere Zitronenglasur (ca. 125g Puderzucker & einen kleinen Spritzer Zitronensaft verrühren. Das ganze sollte schön dick angerührt werden, nehmt also nicht zu viel Zitronensaft.


Butter und Mehl für die Form

Möhren-Apfel-Kuchen – so geht’s:

Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen. Möhren, Äpfel, Mandeln mischen.
Mehl, Paniermehl, Backpulver, Salz, Zimt mischen. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, nach und nach das Öl zugeben und unterrühren.

Dann die Mehlmischung dazugeben und verrühren, anschließend Möhren, Äpfel und Mandeln. Fröhlich weiterrühren, aber nicht wundern – der Teig ist ziemlich zäh/dickflüssig. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete und bemehlte Springform füllen. Den Möhren-Apfel-Kuchen ungefähr 45 Minuten im Ofen backen.

Stäbchenprobe: In der Mitte darf der Kuchen ruhig noch etwas weich/feucht sein.
Kuchen anschließend gut auskühlen lassen.

Habt es fein – ich bin schon wieder auf dem Weg in die Küche! Eine Mutter muss tun was eine Mutter tun muss, oder wie war das?

Kennt ihr eigentlich mein Rezept für den weltbesten Hefeteig unter dieser Sonne? Hüpft mal hier entlang!

2 Kommentare zu “Frühlingshafter Möhren-Apfel-Kuchen mit Zitronen-Zuckerguss

  1. Hallo Lena, ich bin gerade über Deinen Blog gestolpert. Der Möhren-Apfel-Kuchen sieht super lecker aus und mir gefallen auch Deine Fotos total gut. Ich bin „Neu-Blogger“, noch nicht so lang dabei und suche mir immer Inspiration auf anderen Blogs. Und Deiner gefällt mir super gut. Den Handabdruck-Print hab ich mir auch gleich ausgedruckt. Toll. Ich „verfolg“ Dich jetzt auf allen Kanälen. Liebe Grüße Kerstin

  2. Hallo
    Ich hab gerade angefangen dein Rezept zusammen zumischen. Leider hast du vergessen reinzuschreiben wieviel Zucker du nimmst:(
    Lieber Gruß Eetje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen Datenschutz ernst und halten uns an die Richtlinien der DSVGO. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier findest du weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen