0
MiniundMami
DEUTSCHLAND HOTELS

Familotel Sonnenpark im Hochsauerland

Das wir gerne verreisen wisst ihr. Das wir dabei gerne in Familienhotels nächtigen auch. Ende November war es wieder soweit und wir durften  3 Tage im Familotel Sonnenpark verbringen, welches wir euch heute vorstellen möchten. Denn das Familotel Sonnenpark ist mal was ganz anderes, als das was wir bisher hatten: es liegt quasi im Herzen Deutschlands. Heißt: Kein Meer, keine Berge weit und breit – dafür aber ein bekanntes Örtchen: Willingen (Uppland) den Namen dürften zumindest alle Wintersportfans unter euch schon einmal gehört haben.

Da wir aber keine Wintersportfans sind, aber die Kinder den ersten Schnee kaum noch erwarten konnten, machten wir uns auf den Weg ins Sauerland – und tatsächlich, die Kinder bekamen genau das was sie wollten. Schnee und Bespaßung rund um die Uhr!

Doch fangen wir von vorne an – mit allem was ihr wissen müsst: Das Hotel ist nämlich riesig! So groß, dass man manchmal das Gefühl hat, man würde sich in einem großen Labyrinth befinden. Das kommt daher, dass das Hotel, im Laufe der Zeit immer wieder erweitert wurde. Bedeutet, aus einem einst recht übersichtlichen Haus, ist jetzt eine große Hotelanlage geworden. Das schöne aber ist, dass durch die Weiterentwicklung keine offensichtliche Bettenburg entstanden ist. Keine Sorge also, dass das Hotel Sonnenpark mittlerweile 75 Apartmens + 2 Ferienwohnungen umfasst, wird euch zu keiner Zeit auffallen. Durch die verwinkelten, unterirdischen Gänge, die zum einen charmant & einzigartig wirken, aber wie oben schon beschrieben, auch sehr verwirren können, werden die 4 Häuser (Haus Sternschnuppe, Haus Regenbogen, Haus Mondschein und Haus Sternenhimmel) miteinander verbunden.  [Mit Hilfe des Lageplans könnt ihr euch einen ersten Überblick über das Hotel verschaffen.] Großer Pluspunkt aber: Auf den Strecken, die man im Hotel zurücklegt, hat man sich tolle Stationen für Kinder ausgedacht. Wie zum Beispiel hier, dieser kleine Baumstamm-Parcour.

Urlaub bedeutet: Komfortabel wohnen

Unser Zimmer bezogen wir im Haus Sternenhimmel. Ein großzügiges, wunderschön modernes Apartment, welches den Kindern viel Bewegungsfreiheit ermöglicht. Hier kann man es sich herrlich bequem machen, und man fühlt sich von der ersten Minute sehr wohl. Ein getrenntes Kinderschlafzimmer, als auch Eltern-Schlafzimmer, ein großer offener Wohnbereich, Balkon, sowie zwei Bäder, eines mit Dusche und eines mit einer großen Badewanne. Badehocker, Töpfchen, Waschlappen, sowie Desinfektionsgel stehen schon bereit. Im Kinderzimmer gibt es bereits ein paar Kleinigkeiten zu Spielen, in der Sitzecke stehen schon die ersten Getränke, und auf den Bett liegen die Bademäntel, die uns schon nach wenigen Minuten laut entgegenrufen, dass sie ausgeführt werden möchten. Ja, tatsächlich locken die vielen Attraktionen und Möglichkeiten im Hotel so sehr, dass es die Kinder nicht sehr lange im Zimmer aushalten.

Vorbei am Schwimmbad, dem Aquaparadiso über das sich alleine schon ein ganzer Artikel füllen lässt. Denn auch der ist wirklich großzügig. Gleich mehrere Bereiche bieten echtes Badevergnügen. Ein Becken für Kleinkinder mit einer „entschärften“ Rutsche, ein Babybereich, ein großes Schwimmbecken, mit integrierten Whirlpool, oder aber das Highlight für alle größeren Kinder: Die Wasserrutsche – welches ein echtes Highlight des Hotels darstellt. Auch wenn sie für unsere Jungs doch noch etwas zu wild war., bin ich sicher, dass gerade ältere Kinder und Erwachsene sehr viel Spaß an der Rutsche haben. Unsere Jungs vergnügten sich lieber ausführlich im Kleinkindbereich, in dem es übrigends auch genug Spielsachen gibt (ihr müsst also wirklich nicht viel von zuhause einpacken!) und wagten sogar mal einen kurzen Stop im Außenbecken. Dieses stellt im Sommer mit Blick auf die Berge, sicher ein weiteres Highlight dar. Zu unserem Reisezeitpunkt, Ende November war es für längeres Baden, gerade mit Kindern deutlich zu kalt. Um ein paar Bahnen zu schwimmen, und um sich Zwischendurch etwas zu bewegen, allerdings genau richtig.

Urlaub bedeutet: Wasser & Wellness

Im Winter ist das Nutzen des wunderschönen Wellnessbereiches sicher attraktiver. Der Eltern-SPA erstreckt sich auf über 600qm³, mit einem tollen Ausblick über Willingen. Wer es liebt im Urlaub auch mal so richtig abzuschalten, zu genießen, sich selbst etwas Gutes zu tun, der wird es dort lieben. Der Zutritt ist nämlich erst Kindern ab 16 Jahren erlaubt, und so wird es Eltern ermöglicht auch mal ohne die Kinder ein Buch zu lesen, die Augen zu schließen und natürlich zu saunieren. Dabei unterstützt ein spezielles Wohlfühl-System, welches sich je nach individueller Vorliebe und Tagesszeit, auf verschiedene Stimmungen aus Klima, Licht, Klang und Duft einstellen lässt. Warme Hölzer, Natursteine und  auch sonst eine sehr hochwertige Ausstattung, runden den perfekten Wellnesstag ab. Alleine diese Himmelbetten waren ein absoluter Traum – ich wette, ihr mögt genau wie ich nicht mehr aufstehen.

Wer lieber mit der ganzen Familie releaxt und die Abwesenheit der Kinder nicht genießen kann, nutzt die Familiensaunalandschaft „Atlantis“. Nicht ganz so modern, aber trotzdem vielseitig, könnt ihr dort mit euren Kindern entspannen. Und wer weiß, vielleicht finden eure Kinder ja gefallen an einer niedriger temperierten Biosauna (60°C). Auch ein Dampfbad, sowie eine Infrarotkabine entspannt, wärmt nach einem Tag im Schnee wohlig auf, und stärkt die Abwehrkräfte.

Urlaub bedeutet: Spiel & Spaß für Kinder

Doch Vorsicht, im Hotel Sonnenpark gibt es so viele Dinge zu erleben, dass ihr euch eure Zeit sehr gut einteilen müsst. Das Abenteuerland, ein Indoor-Kletterparadies, Trampoline, Hüpfburg, ein Jugendraum mit Softplay-Anlage und Airhockey. Im Außenbereich gibt es mehrere Spielplätze, einen Seil-Kletterturm und viel, viel Platz zum Toben. Außerdem können sich die Kinder jederzeit Fahrzeuge aus der Garage der Spielstraße nehmen, und um die Wette flitzen. Dort findet ihr übrigens auch das Hasengehege, welches für strahlende Kinderaugen sorgt. Und natürlich der „Happy Club“ der für absoluten Spaß bei Kindern steht. Das Team der Kinderbetreuung ist fürsorglich, liebevoll und witzig – eben genauso wie man sich das vorstellt und wünscht. Es gibt viele Spiel – und Kreativangebote für jedes Alter, Indoor-, sowie bei geeignetem Wetter auch draußen. Die Kinderbetreuung findet täglich von 8.00 – 20.00 Uhr statt, und ist für Kinder ab 2 Jahre. Auch für betreute Essenszeiten könnt ihr eure Kinder anmelden, was wir allerdings nicht genutzt haben, da wir im Urlaub schließlich auch Zeit mit unseren Kindern verbringen möchten. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass ein ruhiges Essen zu Zweit auch mal ganz nett sein kann. Wie gut, dass auch dafür vorgesorgt wurde, denn es finden sich überall im Speiseraum Spielecken für Kinder.

Urlaub bedeutet: Verwöhnt werden

Im Hotel Sonnenpark könnt ihr ein All Inclusive Premium – Paket buchen. Das bedeutet, dass einfach alles dabei ist. Keine Extrakosten. Getränke „zapft“ man selbstständig im Restaurant, in der Lounge, sowie imIndoor-Spielplatz. Ihr bekommt rund um die Uhr Kalt- und Warmgetränke. Selbst alkoholische Getränke sind enthalten, wenn diese bis 23:30 Uhr bestellt werden. Ebenso wie alle anderen kulinarischen Highlights: Ein wirklich großzügiges und vielseitiges Frühstücksbuffet, ein leichtes, abwechslungsreiches Mittagessen, (ab 12 Uhr gibt es übrigens auch durchgehend Eis), einen süße Nachmittagsauswahl, sowie Themenbuffets am Abend. Für die Kinder gibt es ein eigenes  Kinderbuffet, an dem sich die Kinder selbst bedienen können. Das Hotel legt dabei großen Wert auf Regionalität und Bioprodukte, das wird auch am Babybuffet deutlich, welches ausschließlich Breisorten von Demeter & Holle anbietet.

Ganz besonders ansprechend fanden wir auch den neu renovierten Lounge-/Barbereich. Dort stehen euch rund um die Uhr Getränke zur Verfügung, und auch Obst und den ein oder anderen Snack. Ihr könnt am Kamin sitzen, während eure Kinder um euch herum Gesellschaftsspiele spielen, in der kleinen Spielecke mit anderen Kindern in Kontakt kommen können, oder ihr ihnen vorlest. Die Lounge hat echtes Wohnzimmer-Flair und ist wirklich gemütlich.  So gemütlich das man dort gerne mal „versumpft“…

Was im gesamten Hotel immer wieder auffällt, dass wirklich an allen Ecken versucht wird, die Entspannung für Eltern, sowie Spaß für die Kids so groß wie möglich zu machen. Ihr findet überall kleine Sitzecken, Spielecken, Krabbelecken für Babys und könnt so euren Urlaub wirklich genießen, ohne Angst um die Sicherheit eurer Kinder zu haben, oder „bösen“ Blicken von Mitmenschen ausgesetzt zu sein. In Familotels sitzen alle in einem Boot.

Auch wenn der Preis oft abschrecken mag, ist das für euch immer wieder ein guter Grund, gerade wenn unsere Kinder noch recht klein sind, in Familienhotels wie den Sonnenpark zu fahren. Der Aspekt, tatsächlich erholt wieder nach Hause zu fahren lässt uns über den doch recht hohen Preis wegschauen.

Im Hotel selbst hört man nahezu durchweg positive Rückmeldungen und erfährt das viele Familien „Wiederholungstäter“ sind, und teilweiße sogar mehrmals im Jahr, für ein paar Tage in den Sonnenpark fahren. Ich denke das spricht für sich! Auch uns haben die 3 Tage im Hotel Sonnenpark in Willingen, im wunderschönen Sauerland (von dem wir aufgrund der Hotelangebote leider kaum was gesehen haben!) sehr erholt. Einzig die Mitarbeiter des Hotels waren teilweiße etwas unflexibel und „streng“ –  dabei jedoch immer freundlich. Besonders die neu renovierten Teile sind super einladend und haben genau unseren Geschmack getroffen. Wir finden, durch die günstige Lage, ist das Hotel Sonnenpark eine tolle Adresse für Familien aus ganz Deutschland. Und im Winter vermutlich nahezu Schneesicher, ganz ohne weite Anreise bis in die Alpenregion!

Wir wurden vom Hotel für unseren Aufenthalt eingeladen. Der Artikel enthält somit Werbung. Er spiegelt dennoch unsere eigenen Meinung wider.

Vielen herzlichen Dank an den Sonnenpark für die Einladung!

 

 

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply