MiniundMami
LIFE

1000 Fragen an mich selbst | Teil 3 & 4

41. Trennst du deinen Müll? Ja klar.

42. Warst du gut in der Schule? Ich war eher gutes Mittelfeld, würde ich sagen. In Deutsch war ich sehr gut, und ansonsten auch alle Lern- und Kreativfächer wie Geschichte, Biologie, Kunst… In Mathe war ich grottenschlecht, und ich habe tatsächlich schon etwas Angst davor, wie ich mit meinen Kindern ab einer gewissen Klassenstufe, die Mathe-Hausaufgaben bewältigen soll…

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? Lange! Es läuft hier dann meine Spotify-Playlist und ich genieße meinen kleinen Wellness-Moment des Tages.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Ich glaube ja.  Ziemlich unwahrscheinlich das es in den Weiten des Weltraum’s kein anderes Leben mehr gibt, oder?

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Gegen halb 8, außer die Kinder hauen mich früher aus den Federn. Bei uns klingelt der Wecker allerdings schon ab 6.45 im 5min-Takt. Das ist eine Angewohnheit meines Mannes, die ich absolut nicht verstehen kann und die mich irre macht!

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Pferde – bei unserem Sonntagsausritt im Dezember.

50. Was kannst du richtig gut?

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst?  So richtig geküsst, – also nicht meine Eltern? Na dann, meine Jugendliebe, da war ich 12 oder so. Nach ewigem Hin & Her, ob wir es jetzt tun oder nicht, meinten wir, es wäre wohl vernünftig es nach einem halben Jahr „Beziehung“ mal hinter uns zu bringen… Meine Güte, Kinder!

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Hallo Mr. Gott hier spricht Anna. * Das Buch habe ich zum 16. Geburtstag von meiner Mama bekommen. Leider, hab ich es dann irgendwann mal verliehen und ich weiß nicht mehr an wen.  Aber weil ich gerade dran denke, ich glaube ich werde es mir einfach nochmal bestellen, weil es einfach zu schön ist – ich finde, jeder sollte dieses Buch gelesen haben.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Na meins natürlich. Für mich war es damals das perfekte Kleid und sowas wie Liebe auf den ersten Blick. Mittlerweile würde ich allerdings schon wieder anders wählen. Der Geschmack ändert sich einfach, weshalb ich nicht glaube das es nur ein perfektes Kleid für eine Braut gibt. Damals stand ich auf Tüll und eine weite A-Linie. Heute würde ich mein Brautkleid enger und mit Spitze wählen.. Wer weiß, vielleicht muss mich mein Mann einfach nochmal heiraten. Mein Traum wäre ja unsere Silberhochzeit nochmal wirklich groß zu feiern. Vielleicht trage ich dann einfach da ein weißes, schickes Spitzenkleid.?

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Kommt ganz auf die Situation an. Draußen, an einem Ort den ich nicht kenne, und im schlimmsten Fall noch allein: ja.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Meinen Ehering.

56. Mögen Kinder dich? Ja, ich glaube 95% der Kinder schon.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Wahrscheinlich fast alle. Ich gehe nicht besonders gerne ins Kino, mir ist es dort oft einfach zu laut ist. Ich ziehe da lieber Sofa und Kuschelsocken, mit Tee oder Cocktails vor…

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Das ist ganz unterschiedlich und kommt immer auf die jeweilige Situation an. Ich versuche mich generell viel in Andere hineinzuversetzen. Ich möchte nicht Urteilen, nicht werten, schon gar nicht abwerten. Bis sich wirklich jemand richtig unbeliebt macht, dauert es wirklich lange. Grundsötzlich bin ich aber eigentlich nur gut im grimmig Schauen, und ansonsten ziemlich Harmonie-Süchtig.

59. Schläfst du in der Regel gut? 

Natürlich schlafe ich nicht mehr so tief und erholsam, weil ich bei jedem Ton sofort wach werde, wenn die Kinder mal im Schlaf reden, oder husten. Auch werde ich mit jedem Jahr empfindlicher was meinen Schlaf betrifft. Ich brauche es ganz dunkel, gemütlich und weich, und absolut geräuschlos Früher hätte ich überall geschlafen, und das sicher mindestens 10 Stunden, um keine Gefahr für meine Mitmenschen dazustellen.

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Gesichtstonikum. * Das lässt einen innerhalb von Sekunden frisch und lebendig aussehen.

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja. Ich bin da recht gläubig und bin mir ganz sicher, dass nach dem Tod  etwas Großes & Wunderschönes auf uns wartet.

62. Auf wen bist du böse? Auf niemanden. Tatsächlich versuche ich alles schnell wieder aus der Welt zu schaffen, weil es mich so sehr belastet und blockiert.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Öffentliche Verkersmittel? Was ist das? Hier auf dem Dorf fahren täglich nicht mehr als 3 Busse.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Bisher? Die Scheidung meiner Eltern – damit kam ich wirklich lange nicht klar. Und auch der Tod meines Opas, der zwar aufgrund einer schweren Krankheit absehbar, jedoch dann doch sehr unvorhergesehen kam. Ich habe seine Hand gehalten, und war bei seinem letzten Atemzug neben ihm. Dieses Erlebniss beschäftigt mich noch heute sehr.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Teils Teils. Ich wollte immer Mutter werden. Früher habe ich immer gespielt ich hätte 4 oder mehr Kinder, um die ch mich alle äußerst liebevoll gekümmert habe. Später hatte ich allerdings immer Angst davor, dann nicht mehr arbeiten zu können, und zuhause einzustauben.

Heute bin ich Mutter, und arbeite von zuhause. Nicht in meinem richtigem Beruf, der Ergotherapeutin, dafür aber als Selbstständige, die jeden Morgen gerne aufsteht und sich ins Büro setzt. Weil mir dieser Job unglaublich Freude macht. Mein Weg war vielleicht nicht straight gerade aus, dafür bin ich jetzt aber wirklich happy, weil ich Familie und Job so toll unter einen Hut bekomme.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Zu nahezu jeder. Ich tanze zuhause wirklich gern!

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Ich ergänze die Frage um ein „D“ vor „einem Geliebten“ – und rede jetzt hier von meinem Mann, besten Freund und Geliebten 😉 Was ich an ihm am meisten Schätze? Seine Ehrlichkeit und seinen Ehrgeiz. Er pusht mich auf eine ganz liebevolle Art & Weise.

68. Was war deine größte Anschaffung? Mein Auto, oder vielleicht mein Brautkleid?

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Ja, eigentlich immer.

70. Hast du viele Freunde? Nein, eher wenige, dafür aber Gute! Freunde bei denen  Distanz und die wenige Zeit keine Rolle spielt. Dafür aber Ehrlichkeit. Das ist mir sehr viel Wert!

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Eigentlich gar kein bestimmtes. Mein Mann allerdings, der hat eine nervige Angewohnheit, sich immer wieder die seltsamsten Kosewörter für mich und die Kinder auszudenken. Da bin ich dann mal die „Mietz“ (deutsch: Katze) oder er nennt den ältesten Sohn am Tisch „Käs-Peter“, weil dieser den ganzen Käse leerfuttert. Das regt mich tatsächlich manchmal etwas auf…

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Nein.

73. Wann warst du zuletzt nervös? Lustigerweiße telefoniere ich gar nicht gerne. Mit Kooperationspartner ist das manchmal echt ein Problem, und wenn wir einen Telefontermin ausmachen, dann bin ich kurz zuvor wirklich kaum fähig meine Gedanken zu Ordnen, und hab irre Angst dämliches Zeug zu schwaffeln…

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause? Ganz klar! Meine Familie und die Erinnerungen die ich mit diesem Zuhause teile.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Ich versuche zumindest einmal täglich die Nachrichten zu hören, oder zu sehen. Wichtige Meldungen bekomme ich übers Handy….

76. Welches Märchen magst du am liebsten? Schneeweißchen & Rosenrot

77. Was für eine Art Humor hast du? Ich glaube ich sollte mehr schlafen…

78. Wie oft treibst du Sport? Zur Zeit wieder deutlich öfter. Ich mache Bodyforming mit den Videos von Gymondo, und versuche so oft es nur geht zu laufen oder via Heimtrainer Rad zu fahren. Ich merke wie gut mir das tut, und wie die Kilos mittlerweile purzeln. Ich fühle mich fitter, trinke bzw. brauche weniger Kaffee und meine Rückenschmerzen sind weg. Das ist tatsächlich ein ganz neues Lebensgefühl…

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck? Ich glaube nicht. Dafür bin ich zu ruhig, gerade in großen Menschenversammlungen bzw. bei Leuten die ich nicht, oder noch nicht kenne.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? Kaffee & Wimperntusche, das brauche ich einfach um mich gut & wohl zu fühlen.

*Amazon-Partnerlink –

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Wir nehmen Datenschutz ernst und halten uns an die Richtlinien der DSVGO. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier findest du weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen