MiniundMami
INSPIRATION TESTBERICHTE

Unsere Zahnputz-Abenteuer mit Playbrush

Werbung | Zahnputz-Horrorshow hier – jeden Abend. Die kannst du bei uns erleben, sobald man den Satz: „Jungs, Bettzeit! Zähneputzen!“ ruft. Und nein, meine Kinder werden nicht müde darin, jeden Abend mit mir darüber zu diskutieren. Ich dachte ja tatsächlich immer, dass sich das Thema irgendwann von alleine erledigt. Aber meine Kinder haben entweder eine unheimliche Ausdauer was Diskussionen betrifft (ganz die Mama!) oder aber, wir hatten die falschen Lockmittel. Freundinnen von mir schwören ja schon seit Jahren auf Zahnputzlieder, oder wahlweiße Gedichte- und Geschichten – aber zugegeben, das war so gar nicht mein Ding. Ich mache mich ja wirklich den ganzen Tag gerne zum Affen, aber am Abend noch einen Zahnputztanz aufführen, dass die Jungs friedlich ihre Beisserchen putzen. Nein Danke! Und trotzdem, ich war unbewusst schon auf der Suche nach einer Alternative dazu. Eine, die mir das Leben am Abend etwas leichter macht. Wie schön wäre es doch, wenn die Jungs gerne zu ihren Zahnbürsten greifen würden.

Dann las ich von Signal-Playbrush und war begeistert. Playbrush verspricht, dass die langweilige Zahnputz-Routine, die man ja auch noch zweimal täglich durchführen muss, plötzlich zum spannenden Abenteuer wird. Klingt vielversprechend, oder? Und deshalb wollten wir Playbrush unbedingt kennenlernen, ausprobieren & testen.

Solltet ihr noch nie von Playbrush gelesen oder gehört haben, erkläre ich euch kurz wie’s funktioniert. Wenn ihr das Playbrush-Set bestellt, bekommt ihr eine Markenzahnbürste von Signal, den  Playbrush-Aufsatz, ein USB-Ladekabel, und eine Smartphonehalterung mitgeliefert. Ihr lest kurz die Anleitung, und schon kann es losgehen. Die mitgelieferte, aber später einfach austauschbare, völlig normale Zahnbürste, steckt ihr auf den Playbrush-Aufsatz. Via Smartphone verbindet sich die Zahnbürste via Bluetooth, mit deinem Handy, bzw. der vorher downgeloadeten App von Playbrush.

Und schon können die Spiele beginnen

Während des Zähneputzens können die Kinder Zahnmonster bekämpfen, Bilder  malen, oder Flugzeuge steuern. Und wie? Mit den eigenen Putzbewegungen.  Ja, richtig gelesen, die Spielfiguren werden mit den Putzbewegungen der Kinder gesteuert. Kein Wunder das  Zähneputzen plötzlich wieder Spaß macht, wenn das Spielen so cool ins Putzen integriert wird, oder? Und auch kein Wunder, dass Kinder die Playbrush benutzen, deutlich länger und effektiver Zähne putzen.

Denn genau das durfte ich innerhalb weniger Tage auch bei meinen Kindern feststellen. Natürlich sind meine Kinder noch nicht so alt, dass ich ganz auf die App vertraue. Ich stehe weiterhin, auch mit Benutzung der App daneben, gebe ihnen ein kleines Feedback, auch mal die andere Zahnseite zu putzen. Eingebaute Bewegungssensoren messen aber wie schon erwähnt, das Putzverhalten. Das heißt, Position, Geschwindigkeit, Dauer wird während des Putzens gemessen, und ein ausgeklügelter Algorithmus (fragt mich nicht wie genau das funktioniert!) stellt sicher, dass auch wirklich überall im Mund lange genug geputzt wurde.

Am Ende putze ich außerdem kurz nach – genau wie vorher. Aber mit Hilfe der Playbrush-App ist alles sehr viel entspannter geworden. Die Kinder putzen plötzlich gerne, es gibt keine Zahnputz-Horrorshows mehr. Kein Fußgestampfe, keine Tränen, kein Fangen-Spielen. Hach, was ist das plötzlich herrlich entspannt.

Ich kann mein Glück kaum fassen.

So viel Stress, ganz plötzlich weg, und das für schlappe 20€. Ich würde fast behaupten, die „Investition“ war die beste seit langer Zeit. Man kauft so viel Quatsch, warum nicht mal den Kindern eine Freude machen, und die lästigen „Pflichten“ zu etwas Schönem machen?

Wenn ihr zusäzlich zu den 2 gratis Spielen,  Belohnungsystem, Bestenliste und einer Schnell-Statistik, noch eine genaue Putzauswertung für euch, sowie weitere Spiele für eure Kids wollt, denkt über ein Abo nach. Es sollen auch ganz bald, zusätzliche Spiele auf den Markt kommen.

Im September wird im Übrigen eine elektrische Version der Playbrush auf den Markt kommen, die sogenannte: Playbrush Smart Sonic. Die elektronischen Zahnbürsten könnt ihr allerdings schon ab Anfang Juni im Shop vorbestellen. Die Lieferung erfolgt dann im September.

Warum dann jetzt schon bestellen?

Playbrush verloset unter allen Käufern, die sich die Playbrush Smart Sonic bereits vorab holen, eine Reise ins Disneyland Paris. Mega, Mega, Mega, oder?

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, Playbrush auszuprobieren, dann nutzt einfach den Code „MINIUMAMI“ und ihr erhaltet 20% auf eure Bestellung.

Und ansonsten bleibt mir nur zu sagen. Klickt euch mal durch die Homepage, informiert euch, und probierts aus. Wir sind begeistert.

Dieser Post entstand in Kooperation mit Playbrush.

 

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Wir nehmen Datenschutz ernst und halten uns an die Richtlinien der DSVGO. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier findest du weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen