MiniundMami
FOOD

Rezept für den weltbesten süßen Hefeteig

Mit dem ihr natürlich nicht nur tolle Osterleckereien zaubern könnt. Denn der Hefeteig den ich euch heute vorstellen möchte, ist für mich der absolute Beste. Wirklich! Ich weiß, Eigenlob und so, aber ihr werdet es selbst merken. Ich kenne kein Hefeteig-Rezept das weicher, lockerer, fluffiger ist. Es gab Zeiten, da hab ich mich so gar nicht an Hefeteig herangetraut. Irgendwas ging immer schief. Entweder ging der Teig nicht auf, fiel beim Backen wieder in sich zusammen, war zu trocken oder gar steinhart. Eine zeitlang ignorierte ich Hefe völlig, bis der Leidensdruck irgendwann so groß war, dass ich nicht anders konnte, als an einem perfekten Hefeteig zu arbeiten, der mich wirklich rundum zufrieden stellt. Das hat gedauert, aber heute kann ich sagen: Jetzt weiß ich wie’s geht. Und wenn ihr euren Hefezopf oder Osterkranz nach diesem Rezept backt, klappt es auch bei euch! Dann kann defintitv nichts mehr schief gehen, und ihr werdet dieses Rezept, für den weltbesten Hefeteig lieben. Genau wie ich!


Drucken
Der weltbeste Hefeteig
Das brauchst du:
  • 1 kg Mehl
  • 250 ml Milch (lauwarm!)
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 150 g Zucker (wer es süßer mag nimmt mehr!)
  • 5 EL Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 3 St. Eier
Und so geht's:

Milch lauwarm (nicht heiß - sonst geht die Hefe kaputt!) mit der frischen Hefe und dem Zucker verrühren. Bis sich alles aufgelöst hat. Dann Mehl, Salz und ein Ei hinzugeben, und so lange Kneten bis sich ein Kloß bildet.

Dann Margarine hinzugeben und ca. 6-8 Minuten kneten, bis ein softer Teig entsteht. ( Gebt nicht unendlich viel Mehl dazu! Der Teig darf etwas kleben. ) Bestäubt ihn am Schluss mit etwas Mehl, so dass er nicht mehr an der Schüssel klebt.

Am einfachsten geht das alles, mit einer Küchenmaschine. Mit dem Handrührgerät geht es sicher auch, aber ihr müsst anschließend einiges mehr an Handarbeit anwenden.

Dann deckt ihr den Teig in der Schüssel ab. (Das geht super mit einem sauberen Küchentuch) und stellt die Schüssel an einen warmen Ort. Super wäre, ein Ort am Fensterbrett, mit etwas Sonne oder der Heizung darunter.

Lasst den Hefeteig ca. 1-2 Stunden gehen und ruhen.

Heizt den Backofen auf 150° Umluft vor.

Und verarbeitet den Teig dann weiter - je nachdem was ihr vor habt. Meistens backe ich einen klassischen Hefezopf oder Hefekranz.

Ich flechte die 3 gleichmäßig abgeteilten Teigrollen dann zu einem Zopf, bestreiche den gesamten Zopf mit einem Eigelb, und bestreue ihn mit etwas Hagelzucker. Dann backe ich den Zopf für etwa. 35 – 45 Minuten. Mir, und meiner Familie schmeckt er  am besten wenn er noch schön saftig ist, deshalb nehme ich ihn nach meistens nach ca. 35min aus dem Ofen. Man kann ihn aber natürlich auch noch etwas länger backen, dann wird er etwas trockener. In jedem Fall schmeckt er toll!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Wir nehmen Datenschutz ernst und halten uns an die Richtlinien der DSVGO. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier findest du weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen